bilder/formular.jpgFormulare / Listen

Antrag auf Mitgliedschaft im bvvp-No

Hier gibt es den Aufnahmeantrag des bvvp-No zum online Ausfüllen oder Ausdrucken.

pdf

Alle Informationen zur Höhe des Mitgliedsbeitrags finden Sie in der Beitragsordnung.

Satzung des bvvp-No

Hier ist unsere Satzung zum Herunterladen und Ausdrucken.

pdf

Über den bvvp-No

Der ehemals RVN, heute bvvp-No (Regionalverband der Vertragspsychotherapeuten Nordrhein im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten) wurde in seiner jetzigen Form im November 1995 gegründet.

Er ist aus lokalen Zusammenschlüsse von PsychotherapeutInnen (psychologischen-, ärztlichen- und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) in mehreren Städten in Nordrhein entstanden, denen es um die gemeinsamen Interessen aller Richtlinienpsychotherapeuten ging.

Wir sind der Überzeugung, dass die psychotherapeutische Tätigkeit ein so wesentliches gemeinsames Merkmal ist, dass die Grundberufe und die Therapierichtungen für berufspolitische Anliegen in den Hintergrund treten.

”Psychotherapie ist unteilbar“ ist der Slogan.

Das hilft uns, uns nicht in Grabenkriegen zu verlieren. Es führte auch, nach langem, gemeinsamem Kampf um eine angemessene Vergütung unserer Arbeit, zu dem BSG-Urteil (damals noch 10 Pfennig pro Punkt).

Der ehemalige RVN, heute bvvp-No ist seit dieser Zeit Mitglied im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten (bvvp).

Ziele:

Vertretung der gemeinsamen berufsständischen und wirtschaftlichen Interessen von allen in der Richtlinienpsychotherapie tätigen ärztlichen-, psychologischen-, und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Gleichstellung aller Richtlinienpsychotherapeuten Weiterentwicklung psychotherapeutischer Praxistätigkeit bei Erhalt der Vielfalt psychotherapeutischer Methoden und Praxisstrukturen innerhalb der Richtlinienpsychotherapie sowie Förderung der Psychotherapie in der ambulanten Krankenversorgung. Förderung der Zusammenarbeit der Vertragspsychotherapeuten untereinander, mit der Kassenärztlichen Vereinigung und den Krankenkassen, mit Ärzten anderer Fachgebiete und sonstigen Gesundheitsberufen. Förderung der Zusammenarbeit mit anderen entsprechenden Verbänden und Fachgesellschaften.

Dazu gehört:

  • Eine effektive Vertretung in den KV-Gremien und Kammern
  • Pragmatische Zusammenarbeit vor Ort
  • Und nicht zuletzt auch leistungsgerechte Honorare für alle Vertragspsychotherapeuten

Schwerpunkte der letzten Jahre:

  • Koordinierung der Widerspruchsverfahren gegen den Honorarverteilungsmaßstab (HVM).
  • Mitarbeit in KV-Gremien, Ärztekammer, Landeskonferenz. Auf Bundesebene - in Kooperation mit dem BVVP - Einflussnahme auf Bundes-KV und politische Gremien.
  • Gespräche mit anderen Berufsverbänden und Vertragspsychotherapeuten-Zusammenschlüssen, Kooperation mit der Liste ”Sprechende Medizin“ z.B. in der Ärztekammer.
  • Informationsweitergabe an Mitglieder, Argumentationsgrundlagen sammeln, Meinungsbildung und Diskussion auf verschiedenen Ebenen initiieren.
  • Erläuterung von berufspolitisch relevanten Themen und deren Gewichtung in Bezug auf gemeinsame Interessen.
  • Dienstleistungen wie QM-Referat, EBM-Schulung u.ä.
  • Öffentlichkeitsarbeit.