bilder/formular.jpgFormulare / Listen

Antrag auf Mitgliedschaft im bvvp-No

Hier gibt es den Aufnahmeantrag in den bvvp-No zum online Ausfüllen oder Ausdrucken.

pdf

Satzung des bvvp-No

Hier ist unsere Satzung zum Herunterladen und Ausdrucken.

pdf

01.11.18

Widersprüche für 2/2018

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 2. Quartals 2018 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

17.09.2018

Mitgliederversammlung am 09.10.2018

Liebe Mitglieder,

wir laden ein zur 

2. Mitgliederversammlung 

Dienstag, den 09.10.18

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln, 

19.30-21.30 Uhr

Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten MV finden Sie auch im Mitgliederbereich zum Download.

08.08.18

Widersprüche für 1 / 2018

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2018 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

Erster Stammtisch in Köln am 05.06.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um ein stetes Miteinander zu ermöglichen und diesen Rahmen etwas zu erweitern, möchten wir wieder alle Interessierten zu unserem Stammtisch einladen, diesmal erstmalig in Köln. Berufspolitische Fragen sind ja nach wie vor zu Hauf auf dem Tisch.

Wir treffen uns am 05.06.2018 um 19.30h im Lokal im Bürgerzentrum Altenberger Hof in der Mauenheimer Str. 92 in 50733 Köln- Nippes

Auf Ihr Kommen freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr bvvp-No Vorstand

25.04.18

Widersprüche für 4 / 2017

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2017 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

05.04.2018

 

Reform der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten - So nicht!

Der Bundesverband des bvvp verabschiedete am 09.03.2018 auf seiner Delegiertenkonferenz in Fulda eine Resolution zur geplanten Reform der Psychotherapieausbildung mit dem Titel:

Für eine Ausrichtung auf die psychotherapeutische Kompetenz  – gegen den Modellstudiengang Psychopharmakotherapie in der Psychotherapieausbildung!

"Die Delegierten des bvvp anerkennen den Stellenwert der Behandlung psychischer 
Störungen mit Medikamenten bei einer entsprechenden Indikation. Sie sehen aber die 
Verordnung von Medikamenten nur zum Aufgabenfeld der Ärzte gehörig. Eine gute 
Zusammenarbeit zwischen den Heilberufen ist dabei unabdingbar.

Die Resolution finden Sie hier zum Download.

18.03.2018

Vortrag am 10.04.2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder,

wir laden ein zum Vortrag

Welche Psychotherapie wollen wir?

Was lässt sich nach Eingriffen von Gesetzgeber, Kassen und KBV von den Eigenheiten der Psychotherapie erhalten? Wie sieht die qualitätsgesicherte, effektivitätsgeprüfte und als Gesundheitsleistung in den Medizinbetrieb etablierte Psychotherapie aus?


Vortrag und Diskussion zur aktuellen

berufspolitischen Lage


Referent: Jürgen Doebert

 

Dienstag, den 10.04.18

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln

18.00-19.30 Uhr

Die Anmeldung finden Sie hier zum Download.

27.02.2018

Mitgliederversammlung am 10.04.2018

Liebe Mitglieder,

wir laden ein zur 

1. Mitgliederversammlung 

Dienstag, den 10.04.18

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln, Raum E 22

19.30-21.30 Uhr

Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten MV finden Sie auch im Mitgliederbereich zum Download.

28.01.18

Widersprüche für 3 / 2017

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2017 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

12.01.18

Vertreterversammlung der KV Nordrhein (VV) verabschiedet Resolution bezüglich der Vermittlung der probatorischen Sitzungen durch die Terminservicestelle (TSS)

Auf Antrag des Beratenden Fachausschusses Psychotherapie wurde am 24.11.2017 in die VV eine Resolution bezüglich der Vermittlung der probatorischen Sitzungen durch die Terminservicestelle eingebracht. Die Resolution wurde Einstimmig bei 5 Enthaltungen von der VV verabschiedet. Die VV spricht sich entschieden gegen die Entscheidung des Bundesamtes aus, wonach zukünftig auch probatorische Sitzungen zur Einleitung der zeitnah erforderlichen Richtlinien-Psychotherapie über die TSS vermittelt werden müssen. Damit stellt die VV sich in ihrer Gesamtheit entschieden gegen eine Ausweitung des Tätigkeitsbereiches der TSS. Die Resolution im Wortlaut und die Begründung finden sie im Mitgliederbereich unserer Homepage.

Durch die Entscheidung des Bundesschiedsamtes können nun ungehindert in großem Umfang finanzielle Mittel aus dem Bereich der ambulanten Versorgung in den Bereich der Kliniken und Klinikambulanzen abfließen. Alle Patienten die nicht innerhalb von 4 Wochen einen Therapieplatz bei einem niedergelassenen Therapeuten bekommen, haben nun die Möglichkeit, sich für eine Richtlinientherapie an eine stationäre Einrichtung zu wenden. Damit sind die formalen Vorraussetzungen geschaffen, dass nun auch LZT im größeren Umfang an den Kliniken und deren immer zahlreicher werdenden Ambulanzen durchführt werden können. Die Kosten hierfür werden aus den Mitteln für die Niedergelassenen finanziert. So werden für den Kostenträger kostenneutral neue Versorgungsstrukturen aufgebaut, die zukünftig verstärkt in Konkurrenz mit den Niedergelassenen treten.

16.12.2017

Fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Vorstand des bvvp-No wünscht Ihnen ein segensreiches Weihnachtsfest, alles Gute und viel Erfolg im neuen Jahr!

Ihr Vorstand

Thomas Nachreiner, Christiane Zander-Wandmacher, Evangelina Lotockyj, Peter Freytag, Sabine Koch, Erika Schneider-Kertz

 

Der bvvp-No begleitet Sie 2018 gerne weiter durch die berufspolitische Landschaft!

2017 war für alle Kolleginnen und Kollegen ein Jahr mit vielen Veränderungen. Gesetzgeber und Kostenträger greifen immer stärker in die Selbstverwaltung und die Berufsausübung ein.

Berufspolitisches Engagement wird wichtiger! Nur als engagierte und gemeinsam handelnde Berufsgruppe können wir unsere Interessen berufspolitisch mit Nachdruck einbringen.

Wir laden Sie ganz herzlich ein, die Arbeit des bvvp-No weiter zu unterstützen und den Kreis der aktiven Mitglieder zu verstärken!

Eine kurze Mail an uns genügt, wir melden uns dann bei Ihnen im neuen Jahr!

Unsere Geschäftsstelle ist vom 22.12.2017 bis 08.01.2018 geschlossen. 

26.11.2017

Auswertung der Mitgliederbefragung zu den neuen PT-Richtlinien  

Auf der letzten Mitgliederversammlung haben wir unseren Mitgliedern die Ergebnisse unserer Mitgliederbefragung zu den neuen Psychotherapie Richtlinien vorgestellt.

Die Auswertung zeigt:

Besonders betroffen sind diejenigen, die bisher überwiegend Richtlinienpsychotherapie praktiziert haben und in Einzelpraxen arbeiten. Ihre Empörung ist entsprechend größer, zu ihren Lasten werden erhebliche finanzielle und zeitliche Ressourcen in die Akutversorgung verschoben. Der Zugang zur Richtlinienpsychotherapie wird weiter erschwert, die Behandlungsplätze dafür werden weniger. Als integrativer Berufsverband, in dem sowohl ÄP als auch PP/KJP vertreten sind, wenden wir uns gegen eine Reform, in der die Akutversorgung ausgespielt wird gegen die Richtlinienpsychotherapie.

Allen Interessierten steht die Auswertung hier zum Download zur Verfügung: Download  

Eine breiter angelegte Online-Umfrage zu den Auswirkungen der Reform der Psychotherapie-Richtlinie wird aktuell von der Universität Hamburg und der Bundespsychotherapeutenkammer durchgeführt. Interessierte können sich hier informieren: http://uhh.de/ijv6a

Mit kollegialen Grüßen,

Thomas Nachreiner

1. Vorsitzender

22.11.17

Bonner bvvp-NO Stammtisch am 22.11.2017

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten noch einmal an unseren Stammtisch erinnern. Die Neuerungen dieses Jahres bieten sicher mehr als genug Stoff für den kollegialen Austausch.

Wir treffen uns am 22.11. 2017 um 1930h im  Bottler, Vivatsgasse 8 (am Sterntor), 53111 Bonn, www.bottler-bonn.de 

Mit herzlichen Grüßen

Jutta Beckerle und Christiane Zander-Wandmacher

30.10.17

Widersprüche für 2 / 2017

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 2. Quartals 2017 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

30.10.2017

Neuer Vorstand gewählt 

Liebe Mitglieder,


wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die berufspolitische Arbeit in Nordrhein fortgeführt wird. Am 18.10.17 wurde ein neuer Vorstand gewählt. 

Näheres hierzu finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

17.10.2017

Mitgliederversammlung

ab 19.00 Uhr informeller Austausch mit dem Bundesvorsitzenden Benedikt Waldherr

ab 19.30 Uhr Mitgliederversammlung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der neue Bundesvorsitzende des bvvp Benedikt Waldherr wird als Gast an unserer Mitgliederversammlung am 18.10. in der KV Nordrhein Köln teilnehmen. Er wird über das aktuelle Urteil des Bundessozialgerichtes informieren und Ihnen für Fragen zur Verfügung stehen.

Da Herr Waldherr aus terminlichen Gründen frühzeitig den Rückflug antreten wird, beginnen wir bereits um 19.00 mit einem informellen Austausch vor der Mitgliederversammlung. So haben Sie die Möglichkeit, sich vorab im persönlichen Gespräch zu informieren.

Mitgliederversammlung am 18.10.2017

Liebe Mitglieder,

wir laden ein zur 

Mitgliederversammlung 

am Mittwoch, den 18.10.2017

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10, 50668 Köln

19.30-21.30 Uhr

Mit der Einladung zur Mitgliederversammlung ist dieses Mal eine Einladung zur Neuwahl des Vorstandes verbunden. Nach zwei Jahren finden satzungsgemäß Neuwahlen statt.

Der neu zu wählende Vorstand braucht den Rückhalt der Mitglieder. Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. Bitte kommen Sie zur Mitgliederversammlung und geben Sie ihre Stimme ab.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen wollen wir Ihnen die  Ergebnisse unserer Mitgliederbefragung zu den neuen Psychotherapie-Richtlinien vorstellen.

 

Die Tagesordnung und das Protokoll zur letzten MV wurden Ihnen per Mail zugeschickt.

28.07.17

Widersprüche für 1 / 2017

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2017 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

16.07.2017

Einführung der neuen Psychotherapierichtlinien - eine erste Bilanz nach 100 Tagen 


Als Berufsverband haben wir die Umsetzung der Reform in Nordrhein intensiv begleitet. Doch dabei wollen wir nicht stehen bleiben!

Als Kolleginnen und Kollegen, die selber von der Reform betroffen sind, wollen wir unseren Un­mut über die negative Entwicklung in der Versorgung öffentlich machen und versuchen poli­tisch Einfluss zu nehmen.

Das Misstrauen gegen die Psychotherapie als Regelleistung und die Leistungserbringer wird festgeschrieben!

Etikettierung und Selektion statt Behandlung!

Diagnostik, Indikationsstellung und Behandlung ohne Beziehungsaufbau!

Der Vorstand des bvvp-Nordrhein

Thomas Nachreiner, Barbara Meyer zum Wischen, Evangelina Lotockyj, Dr. Christiane Zander-Wandmacher, Sabine Koch sowie Monika Franken und Erika Schneider-Kerz

Hier finden Sie die ausführliche Stellungnahme des bvvp-No  Download

28.04.17

Widersprüche für 4 / 2016

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2016 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

10.04.2017

Mitgliederversammlung am 25.04.2017

Liebe Mitglieder,

wir laden ein zur 

Mitgliederversammlung 

Dienstag, den 25.04.17

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln, Raum E 22

19.00-22.00 Uhr

Die Tagesordnung und das Protokoll der letzten MV finden Sie auch im Mitgliederbereich zum Download. 

10.04.2017

Delegiertenversammlung hat bvvp Bundesvorstand neu gewählt

Der bvvp Bundesverband hat auf seiner Bundesdelegiertenversammlung am 25.03.2017, den Vorstand auf Bundesebene neu gewählt.

Der bisherige erste Vorsitzende, Dr. med. Martin Kremser, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Sein Verdienst war neben den zahlreichen berufspolitischen Aktivitäten vor allem die Einführung neuer Arbeitsgruppen und Diskussionsforen, die den Austausch zwischen den Regionalverbänden untereinander und zur Bundesebene intensivierten. Unter seiner Führung gelang dem Verband ein gewaltiger Zuwachs auf inzwischen über 5100 Mitglieder. 

Als neue Vorsitzende wurde die Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie, Zusatzbezeichnung Psychotherapie, Dr. med. Erika Goez-Erdmann einstimmig gewählt, die auch schon in den letzten Jahren im Bundesvorstand mitgearbeitet hat. Frau Goez-Erdmann ist sowohl in der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe als auch in der Ärztekammer Westfalen-Lippe engagiert und verfügt über breite Erfahrungen sowohl in der Sozialpsychiatrie als auch im Berufsfeld der ambulanten Psychotherapie. Gemäß der Philosophie des bvvp, der sich als integrativer Verband aller an der vertragsärztlich-psychotherapeutischen Versorgung Beteiligten versteht, wird sie zusammen mit Dipl.-Psych. Ulrike Böker als Psychologischer Psychotherapeutin und Martin Klett als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut den dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstand bilden.

Darüber hinaus wurden Dipl.-Psych. Tilo Silwedel als Schriftführer, Dr. med. Michael Brandt als Schatzmeister, die Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Ariadne Sartorius und Dr. med. Elisabeth Störmann-Gaede als Beisitzerinnen gewählt. 

Hinzu kommt die Unterstützung durch die kooptierten Mitglieder des Bundesvorstands: den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Norbert Bowe, Dipl.-Psych. Jürgen Doebert, die Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Angelika Haun, Dipl.-Psych. Eva-Maria Schweitzer-Köhn, Dipl. Psych. Yvo Kühn, Dipl.-Psych. Rainer Cebulla, Dr. Dipl. Psych. Roland Hartmann und Dr. Dipl. Psych. Roland Deister.

Der bvvp ist Dachverband von bisher 17 selbständigen, auf KV-Ebene arbeitenden Landes- und Regionalverbänden, der als größter berufsgruppen- und verfahrensübergreifender Berufsverband die Interessen aller Vertragspsychotherapeuten (sowohl der niedergelassenen Ärzte, der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit anerkannter tiefenpsychologischer, psychoanalytischer oder verhaltenstherapeutischer Weiterbildung) vertritt. Der bvvp hat zum Ziel, die Gleichbehandlung seiner Mitglieder auch in den Organisationsstrukturen der ärztlichen Selbstverwaltung und in der Praxisausübung durchzusetzen. Er strebt außerdem danach, die Wirtschaftlichkeit der psychotherapeutischen Praxen zu verbessern, die Qualität der Versorgung zu sichern und die Vielfalt der Praxisstrukturen zu erhalten und zu fördern.

Der bvvp hat daher in der Vergangenheit zu allen wichtigen berufspolitischen Themen Stellung bezogen. Hierfür wird sich auch der neue Vorstand engagiert einsetzen.

Fulda, 25.3.2017

18.02.2017

Ulrike Böker gewählt!


Dipl. Psych. Ulrike Böker, 2. stellvertretende Vorsitzende des bvvp wird als Vertreterin in die Kassenärztliche Bundesvereinigung gewählt. 

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum  Download

Die gewählten Vertreter der Psychotherapeuten in der KBV  Download

Der Vorstand des bvvp Nordrhein hat die Wahl von Ulrike Böker mit der Stimme seines Delegierten Thomas Nachreiner unterstützt und wünscht dem bvvp in der Koalition aus DPtV und VAKJP eine starke Stimme. 

26.01.2017

Widersprüche für 3 / 2016

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2016 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

18.12.16

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Vorstand des bvvp-No wünscht Ihnen ein segensreiches Weihnachtsfest und einen schwungvollen Start in ein erfolgreiches Jahr!

Wir begleiten Sie 2017 gerne weiter durch die berufspolitische Landschaft!

2016 war für den bvvp-No ein ereignisreiches Jahr!

Die Entscheidungen zu Honoraren und zu den neuen Psychotherapierichtlinien werden im nächsten Jahr viel Einsatz von uns allen erfordern.

Wir freuen uns über die Unterstützung unserer Mitglieder. An dieser Stelle möchten wir uns  noch einmal besonders bedanken bei:

- allen Neumitgliedern, die sich für eine Mitgliedschaft im bvvp-No entschieden haben,

- und all denen, die sich in unterschiedlicher Weise aktiv in die Berufspolitik eingebracht haben, indem sie sich z.B. als MusterklägerIn, KandidatIn für die KV-Wahl oder Kassenprüferin zur Verfügung gestellt haben oder Ratgeber waren.

Nur als engagierte und gemeinsam handelnde Berufsgruppe können wir unsere Interessen berufspolitisch mit Nachdruck einbringen.

Daher laden wir Sie ganz herzlich ein, die Arbeit des bvvp-No weiter zu unterstützen und den Kreis der aktiven Mitglieder zu verstärken! Eine kurze Mail an uns genügt, wir melden uns dann bestimmt im neuen Jahr!

Abschließend noch 2 Ankündigungen:

- Unsere Geschäftsstelle ist vom 22.12.16 bis 09.01.2017 geschlossen.

- Am 22.03.17 findet unsere nächste Mitgliederversammlung in der KV Köln statt, in der es dann u.a. noch einmal ausführlich um die Umsetzung der neuen PT-Richtlinie gehen soll.

In weihnachtlicher Vorfreude

Ihr Vorstand

Thomas Nachreiner,

Barbara Meyer zum Wischen,

Evangeina Lotockyj,

Sabine Koch,

Christiane Zander-Wandmacher und

Heidrun Wagner.

27.10.2016

Widersprüche für 2 / 2016

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 2. Quartals 2016 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

10.10.2016

Gespräch mit dem Präsidenten der Ärztekammer Nordrhein

Am 17. August fand auf Einladung des Präsidenten der Ärztekammer Nordrhein Herr Henke ein Gespräch mit dem neuen Vorstandes des bvvp-Nordrhein vertreten durch den 1. Vorsitzenden Dip. Psych., Dipl. Theol. Nachreiner und dem Mitglied des Vorstandes Frau Dr.med. Zander-Wandmacher statt. Hintergrund war eine Anfrage des 1. Vorsitzenden des bvvp-No zur Resolution der Ärztekammer Nordrhein zur Ärztlichen Psychotherapie. Konkret geht es in der Resolution um die Sorge der Ärztekammer, dass die Ärzteschaft aus der Psychotherapie verdrängt werde.

Die Vertreter der Ärztekammer Frau Prof. Dr. med. Schwalen, Herr Dr. med. Heister und Herr Dr. med. Pöhl nahmen sich eineinhalb Stunden Zeit, um den neuen Vorstand des bvvp-No persönlich kennen zu lernen und sich mit ihm auszutauschen. Von den Vertretern der Ärztekammer Nordrhein wurde die Integration der PP und KJP in die Vertragsärztliche Versorgung im Wesentlichen beschrieben als eine Gefahr in der Hinsicht, dass die Ärzte aus der Versorgung verdrängt würden. Ein Alleinvertretungsanspruch im Bereich Psychotherapie sei schon bei der Benennung der Kammer als Psychotherapeutenkammer deutlich geworden, die richtiger Weise "Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen- psychotherapeuten" heißen müsse. Als Beispiel für die zunehmende Dominanz der Psychologen und ihrer Kammer wurde der Bereich der Psychoonkologie näher ausgeführt. Hier würden mittlerweile Qualitätsstandards zur Zertifizierung von Kliniken durch die Psychotherapeutenkammer gesetzt mit der Folge, dass langjährig in diesem Bereich tätige Ärzte durch die "Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten" zertifizierte Weiterbildungsveranstaltungen besuchen müssen, um ihre Tätigkeit weiter ausüben zu können. Aktuell sieht die Ärztekammer durch die Initiative der "Kammer für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-psychotherapeuten" zur Direktausbildung die Gefahr einer erheblichen Ausweitung der Zahl der Leistungserbringer, verbunden mit einer Senkung der Qualität der Ausbildung und nachfolgender Schwächung der gesamten Psychotherapie im Rahmen der Kassenärztlichen Versorgung.

Der bvvp-No als gemischter Berufsverband, in dem Ärzte, Psychologen und KJP gleichberechtigt vertreten sind, begrüßt, dass sich die Ärztekammer Nordrhein der Bedeutung der ärztlichen Psychotherapie annimmt. Die ärztliche Psychotherapie ist ein wesentliches Element der psychotherapeutischen Versorgung. Nur die Zusammenarbeit von Ärzten und PP/KJP sichert deren Qualität! In diesem Zusammenhang wurde auf die Stellungnahme des bvvp zum Positionspapier der Bundesärztekammer zur ärtzlichen Psychotherapie vom 24.04.2015 hingewiesen (siehe Download).

Aspekte der ärztliche Nachwuchsförderung, auch mit dem Ziel der angemessenen Nachbesetzung der offenen KV-Sitze im Bereich der niedergelassen ÄP, sowie die Frage der Steigerung der Attraktivität des Facharztes durch eine angemessene Vergütung konnten leider als gemeinsames Interesse von Ärzten und PP/KJP nicht  erörtert werden. Die Frage nach dem aktuellen Stand der Änderung der ärztlichen Weiterbildungsordnung und das Anliegen einer weiteren Synchronisierung der Ausbildungsordnungen wurden nicht aufgegriffen.

Die Haltung des bvvp als gemischtem Verband, dass Fortschritte bei der Versorgungsqualität, der Ausbildung und der Vergütung nur über die Zusammenarbeit von ÄP und PP/KJP zu erreichen sind und dass aus diesem Grund die Zusammenarbeit zwischen ÄP und PP/KJP im Mittelpunkt der berufspolitischen Interessenvertretung stehen sollte, fand bei den Vertretern der Ärztekammer Nordrhein derzeit keine Resonanz.

In der aktuellen Konstellation ist es für den bvvp als gemischtem Verband nicht leicht, mit der Ärztekammer Nordrhein ins tiefer gehende Gespräch zu kommen. Wir werden es aber weiterhin im Interesse unserer Mitglieder zur Weiterentwicklung der Zusammenarbeit suchen und hoffen langfristig auf mehr  Kooperationsbereitschaft. Vielleicht wird es den jüngeren Kollegen, die von Beginn an das PT-Gesetz als den gesetzlich verbindlichen Rahmen der Vertragsärztlichen Versorgung kennen, leichter fallen, konstruktive Formen der Zusammenarbeit zu entwickeln und damit sowohl den in der Versorgung tätigen Kollegen als auch den Patienten zum Nutzen zu sein.

Stellungnahme des bvvp zur ärztlichen Psychotherapie zum  Download

04.10.2016

Mitgliederversammlung am 15.11.2016

Liebe Mitglieder,

wir laden ein zur 

Mitgliederversammlung 

am Dienstag, den 15.11.2016

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Düsseldorf 

Tersteegenstr. 9, 40474 Düsseldorf

19.30-21.30 Uhr

Die Tagesordnung und das Protokoll finden Sie auch im Mitgliederbereich zum Download. 

19.09.2016

Bonner bvvp-NO Stammtisch am 26.10.2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um ein stetes Miteinander zu ermöglichen, möchten wir wieder alle Interessierten zum Bonner Stammtisch einladen. Berufspolitische Fragen sind ja nach wie vor zuhauf auf dem Tisch.

Wir treffen uns am 26.10.2016 um 20.ooh im Bottler in der Vivatsgasse 8 (am Sterntor) in 53111 Bonn.

Auf Ihr Kommen freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Nachreiner- Vorstandsvorsitzender bvvp NO

Dr. Christiane Zander-Wandmacher

Jutta Beckerle

Es wäre schön, wenn Sie sich unter zanderwandmacher@web.de rückmelden könnten.

Bonner  bvvpNo -Stammtisch

26.10.2016

19.09.2016

Pressemitteilung: bvvp blickt über den Tellerrand 

Während Berlin Zehntausende Demonstranten gegen TTIP und Ceta erwartete, sah die gleichzeitig in der Bundeshauptstadt tagende Delegiertenversammlung des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten (bvvp) die drohenden Auswirkungen des Freihandelsabkommens auf Arbeitswelt und Gesundheitswesen und verabschiedete die folgende Resolution:

"Die Freihandelsverträge CETA und TTIP gefährden mit vielfältigen Liberalisierungsverpflichtungen ein solidarisch finanziertes,  allgemein zugängliches und qualitativ hochwertiges Gesundheits- und  Sozialwesen als wichtigen Teil der Daseinsvorsorge.

Stattdessen sind CETA und TTIP einseitig von den  Renditeerwartungen multinationaler Konzerne und von privatem Kapital geprägt.

Das birgt große Risiken für die Patientinnen und Patienten u.a. im Hinblick auf die Arzneimittelversorgung durch erweiterte patentrechtliche Regelungen und damit verbundene Kostensteigerungen.  Vor allem aber stehen europäische sozialpolitische Standards und damit auch die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten u.a. im Gesundheitswesen im Konflikt zu den Renditeinteressen der Konzerne.

Auch wir als Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten erleben täglich, wie sehr viele Menschen unter dem zunehmenden Druck der Ökonomisierung fast aller Lebensbereiche leiden.

Daher protestieren heute erneut zahlreiche gesellschaftliche Gruppen gegen CETA und TTIP. Die Delegierten des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten bvvp e.V. unterstützen die Forderungen nach einem transparenten, demokratischen Vertragsverfahren mit dem Ziel eines fairen Handelsausgleichs, der dem Wohl der Menschen in allen Teilen der Welt dient.“

Auch auf der öffentlichen Veranstaltung des bvvp am Freitagabend mit dem Titel „Big Data – wenn der Mensch zählt“ gelang ein Blick über den Tellerrand: Die beiden Referenten, Prof. Dr. Andreas Wagener von der Hochschule Hof und Security Analyst Jan Girlich vom Chaos Computer Club eröffneten Einblicke in eine digitale Welt von heute und morgen - bedrohlich und gleichwohl mit faszinierenden Möglichkeiten.

„Wenn der Mensch zählt“, so der bvvp-Vorsitzende Martin Kremser, „erhält er viele Zahlen. Solange der Mensch noch zählt, kann er selbst Einfluss nehmen auf Interpretationen und Schlussfolgerungen. Wenn erst Maschinen eigenständig zählen und die Künstliche Intelligenz Entscheidungen übernimmt, stellt sich neu die Frage, was der Mensch dann noch zählt.“

Berlin, den 19.09.16

21.08.2016

Schließung der Geschäftsstelle

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

unsere Geschäftsstelle ist vom 15.08.16 bis zum 18.09.16 geschlossen. 

Alle eingehenden Emails werden gesammelt und erst nach der Schließungszeit wieder bearbeitet. 

Über wichtige berufspolitische Themen werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten. 

Wir bitte um Verständnis und wünschen Ihnen einen schönen Sommerausklang und guten Start in einen goldenen Herbst!

Ihr bvvp-No Vorstand

21.08.2016

KV Wahlen 2016 - Großer Erfolg für den bvvp-No

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

die KV Wahlen 2016 sind ein sehr großer Erfolg für den bvvp-No!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Zum ersten Mal wird für den bvvp-No über die Liste Zusammenarbeit Stärken ein Psychologischer Psychotherapeut in die Vertreterversammlung der KV Nordrhein gewählt.

Die vom bvvp-No bereits bei der letzten KV Wahl unterstützte ärztliche Liste Neue Liste Psychotherapie gewinnt einen weiteren Sitz und ist nun mit 451 Stimmen die zweitstärkste Kraft bei den FachärztInnenen.

Es wurden gewählt:

Psychologische Psychotherapeuten:

Dipl. Psych., Dipl. Theol. Thomas Nachreiner

FachärztInnen:

Dr. med. Gabriele Friederich-Meyer

Dr. med. Norbert Hartkamp

Das genaue Ergebenis finden Sie in der Pressemitteilung der KV Nordrhein.

Herzlichen Dank an alle WählerInnen und UnterstützerInnen! Ohne Sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen!

 

Der Vorstand des bvvp-No lädt Sie herzlichst ein, aktiv an der Arbeit des bvvp-No mitzuwirken.

Mit Ihrer Unterstützung können wir unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen und gemeinsam die Interessen von ärztlichen und psychologischen KollegInnen mit mehr Nachdruck vertreten.

Mit kollegialen Grüßen ihr Vorstand

Pressemitteilung zum  Download

04.08.2016

Widersprüche für 1 / 2016

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2016 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

08.07.16

Veranstaltungsreihe 

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Der bvvp-No führt gemeinsam mit der dgvt, der DGPT und dem vpp eine Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen aus der psychotherapeutischen Praxis durch. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. 

Flyer zum  Download

Unter  vierverbaende@gmail.com haben Sie die Möglichkeit, sich für die Veranstaltungen anzumelden.

Gerne können Sie diese Einladung an andere Interessierte weiter leiten. 

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

26.06.16


KV-Wahlen 2016

bilder/2016/augenhhe.gif

Weitere Informationen finden Sie:

In unserem Flyer "Zusammenarbeit Stärken" Downloa

In unserem Flyer "Neue Liste Psychotherapie" Download sowie

in KVNo aktuell https://www.kvno.de/40ueberUns/20kvwahlen/i ndex.html

21.06.2016

Neue PT-Richtlinien 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mittlerweile sind der Beschluss und die tragenden Gründe auf der Webseite des G-BA veröffentlicht und unter folgenden Link zu finden:

https://www.g-ba.de/downloads/39-261-2634/2016-06-16_PT-RL_Aenderung_Strukturreform-amb-PT.pdf

https://www.g-ba.de/downloads/40-268-3842/2016-06-16_PT-RL_Aenderung_Strukturreform-amb-PT_TrG.pdf

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

19.06.16

 

KV-Wahlen 2016

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder des bvvp-No!

Nehmen Sie bitte an der KV Wahl 2016 teil!

Wählen Sie die vom bvvp-No unterstützten Listen!

Und unterstützen Sie so unsere Arbeit für Mitbestimmung und Honorare auf Augenhöhe!


Bei den PP und KJP stellen wir eine eigenen Liste 

Zusammenarbeit Stärken Liste 5

Weitere Informationen finden sie in unserem Flyer  Download


Bei den ÄP unterstützt der bvvp-No die

Neue Liste Psychotherapie Liste 6

Weitere Informationen finden sie in unserem Flyer  Downloa

sowie 

in KVNo aktuell https://www.kvno.de/40ueberUns/20kvwahlen/index.html

 

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

19.06.16

Gemeinsamer Bundesausschuss beschließt neue Psychotherapierichtlinie

Berlin, 16. Juli 2016. Mit der heute vom Gemeinsamen Bundesausschuss(G-BA) beschlossenen neuen Psychotherapierichtlinie sind die Verbände der Psychotherapeuten nur teilweise zufrieden. Positiv bewerten die Verbände die Einführung einer Sprechstunde sowie einer Akutbehandlung, mit der in dringenden Fällen unbürokratisch und zeitnah geholfen werden kann. Sie kritisieren die Zweiteilung der Kurzzeittherapie in Blöcke von je zwölf Sitzungen sowie die ungenügende Verbesserung für den Bereich der Gruppentherapien. Eine sachgerechte Umsetzung der Rezidivprophylaxe fehle völlig.

Mit der heutigen Beschlussfassung erfüllt der G-BA die Terminsetzung des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG). Eine Einigung zwischen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) wurde durch die weit auseinander liegenden Ausgangspositionen erschwert. Das von der KBV mit Unterstützung der Psychotherapeuten eingebrachte gestufte Versorgungskonzept hatte zusätzliche  Behandlungsmodule und eine Flexibilisierung des Versorgungsangebotes vorgesehen, während die ursprüngliche Position des GKV-Spitzenverbandes von Maßnahmen zur Restriktion der ambulanten Psychotherapie geprägt war. Das nach langwierigen und schwierigen Verhandlungen nun erzielte Ergebnis ist aus Sicht der drei Psychotherapeutenverbände ein typischer Kompromiss, bei dem beide Seiten nachgeben mussten.


Einen Gewinn für die Versorgung sehen die Psychotherapeuten in der Einführung einer ein- bis dreistündigen Sprechstunde. Psychotherapeuten können damit ihren Patientinnen und Patienten kurzfristig Zugang zur Beratung und ersten psychodiagnostischen Abklärung anbieten. 
Ebenfalls positiv beurteilen die Verbände die neue Möglichkeit einer antragsfreien Akutbehandlung im Umfang von zwölf Sitzungen. Damit kann in dringenden Fällen zeitnah ein psychotherapeutisches Angebot gemacht werden.


„Als wichtige Errungenschaft für die psychotherapeutische Behandlung von Kindern und Jugendlichen sehe ich die erweiterte Möglichkeit der Einbeziehung von relevanten Bezugspersonen aus dem sozialen Umfeld“, sagt Uwe Keller von der VAKJP (Vereinigung analytischer Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten in Deutschland).


Positiv wird auch die Vereinfachung des Gutachterverfahrens bewertet. „Dadurch wird Zeit für die Behandlung von Patienten frei“, betont Dr. med. Martin Kremser, Vorsitzender des bvvp (Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten).


Dagegen sehen die Psychotherapeutenverbände die künftige Zweiteilung der Kurzzeittherapie mit jeweils zwölf Sitzungen als einen willkürlichen Eingriff in die Behandlungsplanung der Ärzte und Psychotherapeuten. „Außerdem bedeutet dies in vielen Fällen unnötigen bürokratischen Aufwand“, konstatiert Dipl.-Psych. Barbara Lubisch, Bundesvorsitzende der DPtV (Deutsche PsychotherapeutenVereinigung)  „Stellt sich heraus, dass die ersten zwölf Sitzungen nicht ausreichen, was erfahrungsgemäß bei über 70 Prozent der Patienten der Fall ist, muss - anders als bisher - ein erneuter Antrag an die Krankenkasse gestellt werden.“

Die Verbände bedauern, dass die im VSG vorgesehene Förderung der Gruppentherapie nur mangelhaft umgesetzt wird: „Hier wird eine Chance vertan, den Patienten größere Versorgungskapazität zur Verfügung zu stellen.“


Als völlig unzureichend wird die Regelung zur Rezidivprophylaxe beurteilt. Anders als im GKV-VSG gefordert, wird kein zusätzliches Behandlungsangebot zur Verbesserung der Versorgung chronisch psychisch kranker Menschen geschaffen. „Der Beschluss des G-BA ist an diesem Punkt eine ‘Mogelpackung‘, denn es wird lediglich die Möglichkeit eingeräumt, das letzte Therapiekontingent einer Langzeittherapie auf bis zu zwei Jahre zu strecken. Das war schon bisher möglich. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sollte den G-BA zu einer Nachbesserung auffordern“, fordern die Verbände.


Die reformierte Psychotherapierichtlinie tritt am 1. April 2017 in Kraft. Bis zu diesem Zeitpunkt sind weitere Detailregelungen zu treffen, insbesondere Vergütungsregelungen für die neuen Leistungen der Sprechstunde und der Akutbehandlung. Eine abschließende Bewertung der neuen Psychotherapierichtlinie ist aus Sicht der Verbände erst möglich, wenn die finanziellen Voraussetzungen zur Erbringung der neuen Leistungen geschaffen sind.

Lesen Sie hierzu die offizelle Pressemitteilung.

Pressemitteilung zum  Download

03.06.2016

Der Vorsitzende der KV Nordrhein Dr. med. Peter Potthoff lädt zum Gespräch ein!

Der 1. Vorsitzende des bvvp-No Thomas Nachreiner hatte gemeinsam mit Uli Meier (Mitglied der Vertreterversammlung und stv. Mitglied des Beratenden Fachausschusses in der KV Nordrhein) die Gelegenheit zu einem längeren Gespräch mit dem Vorsitzenden der KV Nordrhein Dr. Peter Potthoff.

Herr Nachreiner konnte sich als neuer Vorsitzende des bvvp-Nordrhein vorstellen und Herrn Dr. Potthoff Interessen und Sorgen der ärztlichen und psychologischen Mitglieder darlegen. In einem sehr freundlichen und offen geführtem Gespräch schilderte Dr. Potthoff das Engagement der KV Nordrhein im Bereich Psychotherapie.

Im Zusammenhang mit der Bescheidung der Widersprüche gegen die Abrechnungsbescheide und den zahlreichen Klagen der Mitglieder betonte Dr. Potthoff, dass die KV Nordrhein die Mitglieder, die keinen Widerspruch eingelegt haben, nicht an der Nachvergütung beteiligen könne. Auf Nachfrage, dass dies aber in anderen KVen durchaus so gehandhabt werde, führte Herr Dr. Potthoff aus, dass mit den nordrheinischen Kostenträgern dahingehend keine Vereinbarung zu treffen gewesen sei.

Die KV suche aktuell in Absprache mit den Verbänden und dem Sozialgericht geeignete Musterkläger. Die Verfahren der anderen Mitglieder werden dann ruhend gestellt. Herr Nachreiner konnte darüber informieren, dass der bvvp-Nordrhein einen ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten als Musterkläger benennen werde.

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der vom Gesetzgeber geforderten Überarbeitung der Richtlinienpsychotherapie wurde insbesondere über die Einführung einer Sprechstunde gesprochen.

Hier wurde von Herrn Nachreiner angefragt, ob es Pläne der Krankenkassen gebe, über die Sprechstunde das Erstzugangsrecht zur Richtlinienpsychotherapie einzuschränken. Hier sei konkret an die verpflichtende Durchführung einer Sprechstunde und "Übergangstherapie" gedacht, bevor die Beantragung einer Richtlinienpsychotherapie zukünftig möglich sein soll.

In diesem Zusammenhang verwies Dr. Potthoff auf das Modellprojekt der KV Nordrhein "Weiterentwicklung der vertragsärztlichen Versorgung von Erwachsenen mit neurologischen und psychischen Erkrankungen" das als Ergänzungsmodul zur Richtlinienpsychotherapie konzipiert sei und von der KV Nordrhein präferiert werde, um Wartezeiten abzubauen und den qualifizierteren Zugang der PatientInnen zur Versorgung zu gewährleisten. 

01.06.2016

 

aus der praxis für die praxis ……

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus dem bvvp-No, sehr geehrte andere Interessierte,

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Themen der ärztlichen Psychotherapie in unserem „gemischten“ Verband zu diskutieren!

  • Wie „ärztlich“ fühlen, definieren und handeln wir psychotherapeutisch tätigen  ÄrztInnen unsere psychotherapeutischen Aufgaben?
  • Wie prägt uns unsere medizinisch ausgerichtete Ausbildung und Sozialisation?
  • Gibt es ein spezifisches ärztliches Ethos, eine ärztliche Verpflichtung, ein ärztliches Über-Ich, das unser Tun und Denken beeinflusst?
  • Wie sieht es aus mit unserer Identität – gerade in einem gemischten Berufsverband?
  • Wie erleben wir das Wachstum der Gruppe der psychologischen PsychotherapeutInnen?
  • Braucht es wirklich die ärztliche  Psychotherapie?

Wir möchten die Themen in einer Gesprächsrunde diskutieren und weiterführen.  Die Einladung gilt besonders den ärztlichen KollegInnen , aber auch der Blick aus einer anderen Warte – z. B. aus psychologischer Sicht  – kann dabei durchaus  spannend sein.

„Ärztliche Psychotherapie“

Donnerstag, 30. Juni 2016, 20 Uhr

in den Räumen der KV-Nordrhein

Köln – Sedanstrasse 10-12

Bitte melden Sie sich bis zum 26.Juni an bei Dr.med.Christiane Zander-Wandmacher zanderwandmacher@web.de.

Gerne können Sie diese Einladung an andere Interessierte weiter leiten. 

Dr. med. Ch. Zander-Wandmacher                  Jutta Beckerle
Vorstandsmitglied                

01.06.16

Offener Brief an Minister Gröhe

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Der bvvp-No unterstützt das Engagement der Kollegin Angelika Jung, die sich zur aktuellen Honorarsituation schrifltich an Bundesgesundheitsminister Gröhe gewandt hat. 

Hier finden Siei den Brief zum  Download

Wenn auch Sie diesen Brief unterzeichnen wollen, können Sie das bis zum 05.06.16 unter folgendem link tun:

http://piratepad.net/nPwyXJXNQo

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

01.06.16

Psychotherapeuten wollen die Politik der KBV auch im Vorstand mitgestalten

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Seit 16 Jahren sind PP/KJP jetzt in der Selbstverwaltung und wollen nun mehr Verantwortung übernehmen. Aus ihrer Sicht ist die Zeit für ein Vorstandsamt für eine/n Psychotherapeutin/en gekommen. 

Lesen Sie hierzu die offizelle Pressemitteilung des bvvp.

Pressemitteilung zum  Download

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

30.04.2016

Widersprüche für 4 / 2015

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2015 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

13.04.16

Mitgliederversammlung am 11.05.2016

Liebe Mitglieder,

wie allen schon  fristgerecht schriftlich oder per Email zugesandt, hier die Erinnerung:

Mitgliederversammlung 

Mittwoch, den 11.05.2016

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln, Raum E 13

19.30-22.00 Uhr

Die Einladung und Tagesordnung finden Sie auch im Mitgliederbereich zum Download. 

13.04.16

bvvp Stellungnahme zur Novelle des PsychThG

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Ärztekammer Berlin warnt vor der Novelle des Psychotherapeutengesetzes. Aus ihrer Sicht wird die Novelle zu einer dramatischen Verschlechterung der psychotherapeutischen Patientenversorgung führen.  

Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung, in der der bvvp das Missverständnis klar stellt. 

Pressemitteilung zum  Download

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

30.03.2016

Widerspruchs- und Abrechnungsergänzungsbescheid der KV Nordrhein 

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

im internen Mitgliederbereich finden Sie die ausführlichen Erläuterungen zum weiteren Vorgehen sowie die für Sie relevanten Musterschreiben, wenn Sie sich zum Widerspruch bzw. zur Klage entschließen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihr Vorstand 

16.03.2016

Abrechnungsbescheid der KV Nordrhein 

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die meisten von Ihnen werden heute den Abrechnungsbescheid der KV Nordrhein bezüglich der Nachzahlung ab 2009 erhalten haben. 

Wir befinden uns diesbezüglich in engem Kontakt mit unserem Bundesverband und werden Sie schnellstmöglich und fristgerecht über das weitere Vorgehen informieren. 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihr Vorstand 

01.03.2016

Einladung zum 3. Bonner Stammtisch

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Seien Sie herzlich eingeladen zum 3. Bonner Stammtisch. Wir treffen uns am 13.04.2016 ab 20.00 Uhr in der Bistronomie ENTE in der Kaiserpassage, Martinsplatz 2A in der Bonner Innenstadt. 

Alle KollegInnen aus Bonn und Umgebung sowie Interessierte, insbesondere auch PiAs, sind willkommen. Es soll ein lebendiger Austausch in geselliger Runde werden, bei dem die Vielzahl der anliegenden beruflichen Themen erörtert werden kann. 

Es wäre schön, wenn Sie sich unter zanderwandmacher@web.de rückmelden könnten.

Herzliche Grüße

Ch. Zander-Wandmacher und Th. Nachreiner 

01.03.2016

Delegiertenversammlung des bvvp verurteilt Bagatellisierung von psychischen Erkrankungen im Rahmen des Asylpakets II

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Am 27.2.2016 fand in Fulda die Delegiertenversammlung der im Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten zusammen­geschlossenen Landesverbände statt. Die Delegierten beschäftigten sich aus aktuellem Anlass auch mit der im Asylpaket II geäußerten Auffassung, dass die posttraumatische Belastungsstörung nicht als schwerwiegende Erkrankung anzusehen sei.

Als Ergebnis dieser Diskussion wurde folgende Resolution verabschiedet:

„Die DV des bvvp wendet sich entschieden dagegen, dass psychische Erkrankungen im Rahmen des Asylpakets II bagatellisiert werden. Die posttraumatische Belastungsstörung ist eine schwerwiegende Erkrankung, für die es klare diagnostische Kriterien gibt. Hier kann durch eine alleinige medikamentöse Behandlung keine nachhaltige Besserung oder gar Heilung erreicht werden.

Die Begutachtung von seelisch Erkrankten muss durch entsprechend qualifizierte Gutachter (Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärzte für Psychosomatik und Psychotherapie, Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten) erfolgen. Es muss gewährleistet werden, dass bei einer Begutachtung eine angemessene sprachliche Verständigung mit dem Gutachter erfolgt, beispielsweise durch qualifizierte Dolmetscher.

Die Einleitung eines Verfahrens zur Überprüfung der Frage, ob eine seelische Erkrankung vorliegt, die ein Abschiebehindernis darstellen könnte, muss durch ein einfaches ärztliches oder psychologisch-psychotherapeutisches Attest möglich sein. Der Zeitraum von einer Woche für die Beibringung eines solchen Attestes ist zu kurz.“

Berlin, den 29.02.16

Pressemitteilung zum  Download

24.02.2016

BSG Urteil zur Samstagssprechstunde

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Nach dem Landessozialgericht in Hessen hat nun auch das Bundessozialgericht geurteilt, dass die Streichung des Zuschlags für die Samstagssprechstunde (Ziffer 01102 EBM) bei Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeuten gegen den Gleichheitsgrundsatz des Grundgesetzes verstößt (Az.: Bundessozialgericht B 6 KA 47/14 R). Der gültige EBM sieht bisher vor, dass dieser Zuschlag nur von ärztlichen Psychotherapeuten abgerechnet werden darf. Nun steht den Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten für die regelhafte Inanspruchnahme samstags von 7 bis 14 Uhr der gleiche Zuschlag zu.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im internen Mitgliederbereich.

03.02.2015

Widersprüche für 3 / 2015

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2015 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

01.02.2016

Widersprüche für 3 / 2015

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2015 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Die Widersprüche befinden sich zur Zeit noch in der Bearbeitung, werden Ihnen aber in den nächsten Tagen fristgerecht zugesant. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. 

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

20.12.15

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

Unsere Geschäftsstelle ist vom 21.12.15 bis zum 03.01.16 geschlossen. Ab dem 04.01.16 sind wir wieder für Sie erreichbar.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2016!

Ihr bvvp-No Vorstand

1241

10.12.15

Stellungnahme des BVVP zur Nichtbeanstandung 

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,


lesen Sie hier die Pressemitteilung des BVVP zur Entscheidung des BMG, den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses nicht zu beanstanden.  Download

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

07.12.15

Einsteiger-Angebot

Liebe Gäste unserer Homepage! 

 

Die aktuelle Entscheidung bezüglich unserer Honorare macht erneut deutlich, dass auf die berufspolitische Arbeit nicht verzichtet werden kann. Sie können daraus ersehen, dass unsere Honorare nicht vom Himmel fallen, sondern in langwierigen Auseinandersetzungen von uns gemeinsam erkämpft werden.

Hierfür brauchen wir Sie und Sie brauchen Vertretung! Mit Ihrer Mitgliedschaft stärken Sie unsere gemeinsame Interessenvertretung und sichern sich Ihre rechtmäßigen Ansprüche. 

Nutzen Sie die Sonderaktion des BVVP! Wir bieten Ihnen eine vergünstigte Einsteigermitgliedschaft bis zum 30.06.2016 von 50 Euro, damit Sie uns und die Arbeit des Berufsverbandes kennenlernen können. Sie finden hier alle Informationen der Sonderaktion zum Download. 

Klagefront :   Download

Aufnahmeantrag Einsteigerangebot :   Download

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

07.12.15

Psychotherapeutenverbände äußern Unverständnis  

Liebe Mitglieder, 


lesen Sie hier die gemeinsame Pressemitteilung von VAKJP, DPtV und BVVP zur Entscheidung des BMG, den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses zu akteptieren.  Download

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

06.12.2015

Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses rechtskräftig !

Liebe Mitglieder, 


der Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses ist vom Bundesgesundheitsministerium nicht beanstandet worden und somit rechtskräftig. 

Im internen Mitgliederbereich finden Sie ausführliche Informationen zur Systematik des Beschlusses sowie eine Übersicht über die Zuschläge.

Weiterhin erhalten alle Mitglieder per Email einen Honorarrechner, mit dem Sie sich Ihre Nachzahlungssumme und die Ihnen eigentlich zustehende Summe bei korrekter Umsetzung der BSG Rechtssprechung ausrechnen können. Wir hoffen, dass dieser Rechner die Motivation stärkt, auch weiterhin Widerspruch einzureichen und gegebenenfalls auch zu klagen.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

19.11.2015

Reform des PsychThg - Unverzichtbare Praxisinhalte für die psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung 

Unter dieser Überschrift veranstaltete der BVVP gemeinsam mit 11 weiteren Verbänden am 5. November 2015 ein Symposium in Berlin. Verabschiedet wurde ein Positionspapier zu den Mindestvoraussetzungen für die Umsetzung der Forderungen des 25. Deutschen Psychotherapeutentages zur Reform der Psychotherapieausbildung. 

Weitere Informationen und das Positionspapier finden Sie im internen Mitgliederbereich.

25.10.15.2015

Widersprüche für 2 / 2015

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 2. Quartals 2015 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

25.10.2015

Neuer Vorstand gewählt 

Liebe Mitglieder,


wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die berufspolitische Arbeit in Nordrhein fortgeführt wird. Am 21.10.15 wurde ein neuer Vorstand gewählt. 

Näheres hierzu finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand 

16.09.2015

Erinnerung - an alle Mitglieder!

Wichtige Mitgliederversammlung  


Im Bürgerzentrum Alte Feuerwache e.V., Köln

Melchiorstr.3, 50670 Köln


Mittwoch, 21.10.15 um 19:00 Uhr 

04.08.2015

Widersprüche für 1 / 2015

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2015 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen aus der Geschäftsstelle

28.04.2015

Erinnerung - an alle Mitglieder!


Wichtige Mitgliederversammlung


Mittwoch den 29.4.2015


in der KV Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln


19:00- 21:30

28.04.2015

Widersprüche für 4 / 2014

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2014 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

07.02.2015


aus der praxis für die praxis ……

Liebe Kolleginnen und Kollegen aus dem bvvp-No, sehr geehrte andere Interessierte,

in den letzten Monaten haben wir uns in Mitgliederversammlungen, Stammtischen, Themenabend und einer Klausurtagung intensiv mit Fragen der Praxisführung von Psychotherapeuten beschäftigt. Wir haben uns dabei gefragt, wie muss es neu niedergelassenen, psychologischen und ärztlichen PsychotherapeutInnen und KJP-lern gehen, wenn wir „alten Hasen“ uns schon manchmal schwer tun?

Aus diesem Grund werden wir ein Seminar gestalten und laden Sie und Ihre Kollegen, neu zugelassen oder schon länger dabei, aber auch Niederlassungswillige, ganz herzlich ein.
 

„(neu)niedergelassen – und nu?“

Freitag, 13. März 2015, 18 Uhr-21.30 Uhr

in den Räumen der KV-Nordrhein

Köln – Sedanstrasse 10-12

Ganz besonders freuen wir uns, dass an diesem Abend Frau Dipl.-Soz.päd. Ariadne Sartorius aus unserem hessischen Schwesternverband und aus dem Bundesverband mit ihrem Know-how zur Verfügung stehen wird. Sie ist als KJPlerin in eigener Praxis tätig und besonders auch engagiert in der Ausbildung junger Psychotherapeuten. Berufspolitisch ist sie im Bundesverband u.a. auch für die PiA-Politik zuständig, kennt also auch die Hürden bis zur Kassenzulassung. Sie wird uns in die Basics der Vertragspsychotherapie einführen, dann aber auch für Ihre Fragen offen sein.
Auch schon länger Niedergelassene könnten von einem solchen Abend profitieren. Fragen nach Patientenrecht, Umgang mit Gutachtern, Anfragen von Krankenkassen und Rententrägern u.a. können ausgetauscht werden und Ihren Erfahrungsschatz vermehren.

Für bvvp-Mitglieder kostet der Abend 10 €, von Gäste nehmen wir 25 € zur anteiligen Deckung der Kosten. Wenn Sie in nächster Zeit Mitglied werden, dann zahlen wir Ihnen 15 € zurück.

Fortbildungspunkte sind beantragt.

Anmeldung an die Geschäftsstelle bis Mittwoch 9. März 2015 per mail : bvvp-no@bvvp.de
Bitten teilen Sie mit der Anmeldung auch Ihre Fragen mit, dann können wir uns besser vorbereiten.
Gerne können Sie diese Einladung weiterleiten an andere Interessierte.

Christian Willnow                               Jutta Beckerle
1.Vorsitzender des bvvp-No               Koordinatorin „Staffelholzprojekt“


06.02.2015

Einladung zum
2. Bonner Stammtisch

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seien Sie herzlich eingeladen zum 2. Bonner Stammtisch des bvvp-No!
Was im Rahmen des Staffelholzprojektes begonnen wurde, nämlich die persönliche Vernetzung der bvvp-No-Mitglieder, soll jetzt eine Fortsetzung finden. Aktuelles Thema ist das Versorgungsstärkungsgesetz mit seinen Folgen für niedergelassene Psychotherapeuten. Aber unser Stammtisch soll ein offenes Forum für vielfältige, mitgebrachte Themen und Anliegen sein. Sicher können wir uns das eine oder andere im regionalen Miteinander leichter machen.

Wir treffen uns am 25.2.2015 um 20:00 h im Tusculo Münsterblick, Ristorante und Pizzeria in der Bonner Innenstadt, Gerhard-von-Are Str. 8, 5 Geh-Minuten vom Bonner Hauptbahnhof entfernt.

Es wäre schön, wenn Sie sich unter zanderwandmacher@web.de rückmelden würden.

Mit herzlichen Grüßen

Ch. Zander-Wandmacher und Jutta Beckerle


06.02.2015

Info 1 / 2015

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

06.02.2015

Widersprüche für 3 / 2014

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2014 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

23.01.2015


aus der praxis für die praxis ……


Liebe Mitglieder des bvvp-No,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir laden Sie ein zu einem Diskussionsabend mit dem Thema


„Sprechstunde statt Richtlinienpsychotherapie"

Versorgungsstärkungsgesetz - Sparprogramm und was dann?

Mittwoch, den 28. Januar 2015, 19:30 – 21:30 Uhr

in den Räumen der KV-Nordrhein

Köln – Sedanstrasse 10-12

Wir laden Sie herzlichst ein zu diesem Diskussionsabend, um über das aktuell in der politischen Beratung stehende Versorgungsstärkungsgesetz und seine Folgen für unsere Arbeit als Psychotherapeuten zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Im Mittelpunkte steht dabei die geplante Überarbeitung der Richtlinienpsychotherapie, die Einführung von Sprechstunden und die Schließung von zahlreichen ärztlichen und psychotherapeutischen Praxen.

Um uns besser auf Ihre Fragen vorbereiten zu können, gibt es die Möglichkeit uns diese vorab per Email (nachreinerpraxis@arcor.de) zu schicken.

Gerne können Sie diese Einladung an andere Interessierte weiterleiten.

Christian Willnow                            Thomas Nachreiner
1. Vorsitzender des bvvp-No            Dipl.Psych. Dipl. Theol. Psychologischer Psychotherapeut

24.12.2014

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

Wir wünschen Ihnen eine erholsame, beschauliche Weihnachtzeit und ein lebendiges neues Jahr, in dem viele ihrer Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

Ihr bvvp-No Vorstand

bilder/schlitten.gif

05.11.2014

Info 69 (Ende Oktober 2014), Widersprüche II/2014

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 69, die aktuellen Widerspruchsformulare und die dazu gehörigen Anmerkungen stehen jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

17.08.2014

Aktionstag Psychotherapie am 25. September in Berlin

Der bvvp-No ruft genauso wie unser Bundesverband bvvp und die weiteren psychotherapeutischen Berufsverbände zur Teilnahme an der Demonstration auf.

Infos/Anmeldung unter http://aktionstag-psychotherapie.de/

Weitere Infos auch noch im internen Mitgliederbereich.

17.08.2014

Info 68 - 2 (August 2014)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 68 - 2 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

17.08.2014

Widersprüche für 1 / 2014

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2014 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

08.05.2014

Erinnerung: Mitgliederversammlung am 14.05.2014

Liebe Mitglieder,

wie allen schon länger fristgerecht schriftlich zugesandt, hier die Erinnerung:

Mittwoch, den 14.05.2014

KV-Nordrhein, Bezirksstelle Köln

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln, Raum 3. 01

19.30-22.00 Uhr

Einladung und Tagesordnung im Mitgliederbereich auch zum Download

08.05.2014

Info 68 (Mai 2014)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 68 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen von der AG Öffentlichkeitsarbeit

08.05.2014

Widersprüche für 4 / 2013

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2013 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

09.02.2014

Info 67 (Februar 2014)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 67 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen von der AG Öffentlichkeitsarbeit

09.02.2014

Widersprüche für 3 / 2013

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2013 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles Weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

06.02.2014

Das Staffelholzprojekt

bilder/staffelholz.jpg


Darstellung des von Jutta Beckerle initiierten Projektes jetzt im internen Mitgliederbereich

18.01.2014

Liebe Mitglieder, liebe Gäste dieser Seite!

Vorstand und Geschäftsstelle des bvvp-No wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr 2014 mit viel Gesundheit, Freude, guten Entwicklungen, ...

 

Die Knospen sind bereit

bilder/knospen.jpg

17.12.2013

bvvp-No
ist jetzt unser neuer Vereinsname!

Liebe Mitglieder,

in einer lebendigen Mitgliederversammlung am 22.11.2013 wurde eine neue Satzung und ein neuer Vereinsname beschlossen.

Über das Staffelholzprojekt von Jutta Beckerle wird der Generationswandel im Vorstand gestartet.

Weitere Informationen folgen.
Die Namensänderungen, auch hier auf dieser Seite benötigen noch etwas Zeit.
Die aktuelle neue Satzung und den aktualisierten Aufnahmeantrag finden Sie am rechten Rand der Homepage.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

11.11.2013

Erinnerung an die 2. Mitgliederversammlung 2013 (In neuer Form!)
am 22.12.2013 um 18.00 in der KV-Köln

Liebe Mitglieder,

im Mitgliederbereich finden Sie noch einmal die Einladung zu unserer 2. MV 2013, die Ihnen allen schon fristgerecht per Post zuging. Diesmal mit der Bitte um Voranmeldung, um für das leibliche Wohl planen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

10.11.2013

Widersprüche für 2 / 2013

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 2. Quartals 2013 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

10.11.2013

Info 66 a (November 2013)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Kurz-Info 66a in steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

04.09.2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 09.09.2013 findet um 19.00 Uhr ein bundesweiter Flashmob statt, der auch vom bvvp mit unterstützt und vorbereitet wird. 

In vielen deutschen Städten - Berlin, Frankfurt/Main, Dresden, Bielefeld, Münster, Tübingen, Langeoog, Oldenburg, Osnabrück, Hamburg und weitere kommen hinzu - werden sich die PiA und ihre Unterstützer/innen treffen und fünf Minuten in der Bewegung verharren.  Der Appell an die Politik lautet: Reform jetzt! 

Unterstützen Sie die Belange der Ausbildungskandidaten und des gesamten Berufsstandes und fordern Sie mit uns allen gemeinsam:

Angemessene Vergütung der Praktischen Tätigkeit

Masterniveau als Zugangsvoraussetzung zur Ausbildung

Reform jetzt!

Nehmen Sie teil am Flashmob in einem der genannten Orte. Wer teilnehmen möchte, sollte etwas früher am Treffpunkt sein. Die genauen Treffpunkte für die Freeze-Aktion können aktuell auch auf der Homepagewww.piapolitik.de oder direkt unter http://piapolitik.de/2013/08/flashmob-der-protest-lebt/ nachgelesen werden.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Willnow"

21.08.2013

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung anlässlich der Delegiertenversammlung des bvvp in Bochum am 27.09.2013

(Einladungsflyer mit allen Infos und Anmeldformular hier zum download)


ZWISCHEN APPARATEMEDIZIN UND OPTIMIERUNGSWAHN
– WAS BRAUCHEN PATIENTEN WIRKLICH?

 

Freitag, den 27.09.2013

18.00 bis 21 Uhr

Park Inn Hotel

Massenbergstrasse 19-21 | 44787 Bochum

 

LIEBE KOLLEGINNEN UND

KOLLEGEN,

Kürzlich wurde bezüglich eines Umfrageresultates einer Krankenkasse folgendes getitelt:„Verständnis und Zuwendung des Arztes wichtiger als moderne Geräte.“

Aber wie sieht es in unserem Gesundheitssystem aktuell aus?

Die Ökonomisierung ist auch in vielen Bereichen der Patientenversorgung inzwischen Realität. Ganz nach dem Vorbild von industriellen Prozessen werden Pflege- und Behandlungsabläufe für Patienten definiert, operationalisiert und „optimiert“. Angestrebt wird eine kontrollierte Ergebnisqualität bei gleichzeitiger Renditemaximierung.

Die Protagonisten dieses Vorgehens sind überzeugt, dass sich durch Technisierung und Standardisierung auch im Handeln am und mit dem kranken Menschen Verbesserungen erzielen ließen.

Im medizinischen Alltag werden für dieses Ziel Qualitätskriterien und -indikatoren definiert, Leitlinien der Abläufe vorgegeben, durch lückenlose Dokumentationen Überprüfungen ermöglicht und Preise im Wettbewerb unterboten. Die Folge sind Beschleunigung von Arbeitsabläufen, Verknappung und Rationalisierung der Kontaktzeiten sowie eine entfremdende Funktionalisierung der Beteiligten. Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen den Behandelnden – seien es Pfleger, Ärzte oder Psychotherapeuten – und Patienten, in der empathisch auf die individuell sehr unterschiedlichen Fragen, Nöte und Ängste eingegangen werden kann, lässt sich durch diese Kontrollinstrumente nicht nur nicht messen: sie wird dadurch schrittweise untergraben. Das stört

in diesem System aber auch kaum, da diese Qualitäten keine aktuell messbare Wertschöpfung bedeuten.

Durch die Entpersönlichung der Beziehungsebene werden aus Behandeln-dem und Patient ungleiche Vertragspartner mit unterschiedlichen Interessen, Bedürfnissen, Rechten und Ansprüchen, die sich im Zweifelsfall juristisch gegenüberstehen.

Bei aller Wertschätzung der Verbesserung der Patientenrechte stellt das neue Patientenrechtegesetz auch ein Symptom dieses Entwicklungsprozesses dar: Die Vertrauenseinbuße in dieser sensiblen Beziehung muss durch äußere Eingriffe kompensiert werden. In der folgenden Podiumsdiskussion wollen wir – unter Beteiligung des Publikums – auch mit VertreterInnen aus der Politik und von den Krankenkassen über die Herausforderungen diskutieren, die sich für die zukünftige Weiterentwicklung des Gesundheitssystems zum Wohle aller – der Patienten und der Behandelnden – stellen.

(Einladung unseres Schwesterverbandes bvvp-WL [Westfalen-Lippe])

18.08.2013

Widersprüche für 1 / 2013

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 1. Quartals 2013 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

18.08.2013

Info 65 (August 2013)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 65 in steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

15.05.2013

Widersprüche für 4 / 2012

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2012 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

15.05.2013

Info 64 (Mai 2013)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 64 in steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

12.03.2013

Neuer Vorstand unseres Dachverbandes bvvp gewählt

Hier die Presseerklärung (mit Foto):

Die langjährige Vorsitzende des bvvp, Birgit Clever, übergibt auf der Delegiertenversammlung das Steuer an Martin Kremser

Auf der turnusgemäßen halbjährlichen Versammlung der Delegierten der 17 bvvp-Regionalverbände am 8. und 9. März wurde ein neuer Vorstand des Bundesverbandes gewählt.

Die bisherige Vorsitzende, Dr. med. Birgit Clever, die das Amt fast 20 Jahre innehatte, stellte sich aus privaten Gründen allerdings nicht wieder zur Wahl. Als neuer Vorsitzender wurde daher Dr. med. Martin Kremser gewählt. Er ist kein Neuling im berufspolitischen Geschäft – er ist langjähriger Vorsitzender des bvvp-Landesverbands (bvvp-WL) in Westfalen-Lippe und war bereits mehrere Jahre im Bundesvorstand des bvvp tätig. Außerdem sitzt er für den bvvp im Fachausschuss der KBV und der KVWL. Unterstützt wird der neue Vorsitzende im Vorstand von den langjährigen Mitstreitern Martin Klett (KJP), Dipl.-Psych. Jürgen Doebert, Ariadne Sartorius (KJP), Dipl.-Psych. Tilo Silwedel, Dr. med. Reinhold Hildmann sowie Dr. med. Erika Goez-Erdmann. Ebenfalls arbeiten als kooptierte Vorstandsmitglieder Dipl.-Psych. Ulrike Böker und weiterhin Dipl.-Psych. Dipl.-Päd. Yvo Kühn und Dr. phil. Frank Roland Deister sowie der bewährte Referent Norbert Bowe (Arzt) mit.

 Damit ist sichergestellt, dass die Führung des bvvp in erfahrenen Händen bleibt und die Kontinuität der Verbandspolitik gewahrt wird. Trotzdem endet mit dem Rückzug von Birgit Clever aus dem Vorstand und auch aus der gesamten Berufspolitik für den bvvp eine Ära. Frau Clever führte den bvvp seit seiner Gründung im Jahr 1994. Der Verband entstand damals als Zusammenschluss regionaler Initiativen, um sich gegen den Verfall der wirtschaftlichen Basis der Psychotherapie unter Minister Seehofer innerhalb der KVen und der KBV endlich zu wehren. Dem sich fortsetzenden Punktwertverfall als Folge der Budgetierung, der die zeitgebundenen psychotherapeutischen Leistungen besonders traf, konnten die Psychotherapeuten etwas entgegensetzen, weil der bvvp als erster Verband anhand betriebswirtschaftlicher Daten die Auseinandersetzung um angemessene Honorare führte und die bundesweiten Klageverfahren initiierte und koordinierte, die dann 1999 zu den ersten aufsehenerregenden Urteilen des Bundessozialgerichts („10-Pfennig-Urteile“) geführt haben.

Der bvvp ist heute der Dachverband von bisher 17 selbständigen, auf KV-Ebene arbeitenden Landes- und Regionalverbänden, die sich integrativ für die Interessen aller Vertragspsychotherapeuten (niedergelassene Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten mit anerkannter tiefenpsychologischer, psychoanalytischer oder verhaltenstherapeutischer Weiterbildung) einsetzen. Bei insgesamt ca. 4300 Mitgliedern der regionalen Verbände ist er inzwischen die mitgliederstärkste grundberufsübergreifende Vereinigung von Vertragspsychotherapeuten in Deutschland. Der bvvp hat zum Ziel, die Gleichbehandlung seiner Mitglieder auch in den Organisationsstrukturen der ärztlichen Selbstverwaltung und in der Praxisausübung durchzusetzen. Er strebt außerdem danach, die Wirtschaftlichkeit der psychotherapeutischen Praxen zu verbessern, die Qualität der Versorgung zu sichern und die Vielfalt der Praxisstrukturen zu erhalten und zu fördern.

Der bvvp hat daher unter Führung von Frau Clever in der Vergangenheit zu allen wichtigen berufspolitischen Themen Stellung bezogen und so auf die Reformen von EBM, GOÄ und Psychotherapie-Richtlinien Einfluss nehmen können. An den Punktzahlerhöhungen für psychotherapeutische Leistungen in den letzten EBM-Reformen und an der Umsetzung der GOP hatte der bvvp maßgeblichen Anteil. Weiter war er an der Entwicklung des Psychotherapeutengesetzes in allen Stadien aktiv beteiligt und hat sich dabei besonders für die gleichberechtigte Integration der neuen Heilberufe in die bestehenden Strukturen, eine qualitativ hochstehende Versorgung und den Wegfall der zunächst beabsichtigten Zuzahlung eingesetzt.

Nach wie vor bemüht sich der bvvp nach Kräften um die Verbesserung der Versorgung, die weiterhin notwendige Aufstockung der Honorare im Sinn einer echten Vergleichbarkeit mit denen anderer Arztgruppen und die bisher ausgebliebene vollständige Umsetzung der erkämpften BSG-Urteile.

Hier bleibt für den neuen Vorstand noch genügend zu tun. Passend dazu lautete dann auch das Motto des sich an die Wahl anschließenden Symposiums der Delegiertenversammlung:  „Welche Politik braucht die Psychotherapie unter sich ändernden Kontextbedingungen“.

Freiburg, den 10. März 2013

Anfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an:
Dr. Frank Roland Deister, Pressereferat, Felix-Dahn-Str. 25, 60431 Frankfurt am Main, Mail: f.r.deister@t-online.de, Tel.: 069-521617, Mobil: 0171-6519035

Der neu gewählte bvvp Bundesvorstand v.l:  Erika Goez-Erdmann, Reinhold Hildmann, Tilo Silwedel, Jürgen Doebert, Martin Kremser, Ariadne Sartorius, Martin Klett

  vorstand_locker.jpg

18.02.2013

Zeitzeichen im WDR zum Psychotherapeutengesetz

Am 12.02.2013 gab es einen Radiobeitrag zu 15 Jahren Psychotherapeutengesetz und zur weiterbestehenden Problematik in der Versorgung. Unser bvvp-Vorstandsmitglied, Ariadne Sartorius, forderte darin mehr Sitze für Psychotherapeuten.

Link: Radiobeitrag WRD Zeitzeichen

11.02.2013

Info 63 (Februar 2013)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 63 in steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

08.02.2013

Widersprüche für 3 / 12

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2012 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

05.01.2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen!


Wir möchten Sie gerne zu einer Fortbildungsveranstaltung einladen:

 

Gruppe?

 

wie geht das?

 

Über die Schwierigkeiten, Gruppenpsychotherapie anzubieten, und wie diesen begegnet werden kann.


Mittwoch, den 10.04.2013, 19.00 - 20.30 Uhr

 Bezirksstelle der KV Nordrhein

Sedanstr. 10-16, 50668 Köln


(Anklicken von "lesen" neben der Linie oben eröffnet die ganze Einladung.
Hier ist auch der Download möglich.)

 

Die Vorgeschichte:

 

Am 16.11.2012 fand in der Bezirksstelle der KVNO in Köln eine Veranstaltung des RVN, mit dem Thema: „Frust an Gruppe, Lust auf Gruppe“ statt. Dies war der Auftakt zu den Bemühungen des RVN, die psychotherapeutische Versorgung in Nordrhein dadurch zu verbessern, dass das Potential der Gruppenpsychotherapie besser genutzt wird.

 

Im ersten Teil der Veranstaltung hat Dr. Rainer Weber, Uni Köln, kurz den Stand der Forschung zur Gruppenpsychotherapie referiert und das Fokus-Gruppenprojekt (warum wird so wenig Gruppe angeboten?) zur Erforschung der Hindernisse/Beweggründe, Gruppenpsychotherapie anzubieten, begonnen. Im zweiten Teil haben wir für Gruppenpsychotherapie geworben und die Schwierigkeiten diskutiert. Es wurde deutlich, dass potentielle Gruppentherapeuten weitere Unterstützung brauchen.

 

Deshalb starten wir zwei Initiativen.

 

1. In der Fortbildungsveranstaltung: „Gruppe? Wie geht das?“ können wir in kleinerem Kreise, max.10 Teilnehmerinnen, auf den Einzelnen und dessen Fragen besser eingehen.

Es soll um praktische Fragen gehen, zum Beispiel:

 

Was brauche ich als Therapeut, wenn ich Gruppentherapie anbieten will?

Wie muss der Raum beschaffen sein?

Für wen ist Gruppentherapie indiziert?

Gibt es Kontraindikationen?

Woher kommen die Patienten?

Wie kann ich sie zur Gruppentherapie motivieren?

Wie bewältige ich die „Antragsflut“?

Wo finde ich Unterstützung und Supervision?

 

Welche Fragen haben Sie? Gerne können Sie mir diese auch vor der Fortbildungsveranstaltung schon zukommen lassen.

 

2. Wir wollen lokale Qualitätszirkel initiieren. Dazu werden wir Sie gesondert einladen.

 

Referent: Christian Willnow, Arzt für Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin, Gruppenpsychotherapeut. 1. Vorsitzender RVN/bvvp

 

Kosten: 30 EURO, für RVN Mitglieder 10 EURO

 

 

Christian Willnow

 

Bitte melden Sie sich verbindlich in der Geschäftsstelle des RVN/bvvp an und überweisen sie die Kursgebühr auf das Konto des RVN: . Kto-Nr. 2250173, Sparkasse KölnBonn, BLZ 3705019

 

Zertifizierung ist beantragt.

25.11.2012

Aufruf zur Teilnahme an der infas Befragung der KBV

Liebe Mitglieder,

wir leiten Ihnen folgend die Information des bvvp dazu weiter:


Liebe KollegInnen,

die KBV wird Sie in den nächsten Tagen anschreiben und Sie bitten, an der Befragung zum Sicherstellungsauftrag durch Infas teilzunehmen.

Zunächst ist festzustellen, dass der Sicherstellungsauftrag nicht einfach zurückgegeben werden kann. Möglich ist nur die individuelle Rückgabe der Zulassung mit der Konsequenz, dann nur noch privat abrechnen zu können. Der mit dem Kollektivvertragssystem verbundene Sicherstellungsauftrag wird immer wieder angezweifelt und andere Versorgungsformen propagiert, z.B. den Kollektivvertrag ersetzende selektivvertragliche Lösungen. Die KBV möchte dazu ein Meinungsbild von allen Niedergelassenen erhalten. Die Sicherstellung müsste bei einem Wegfall des Sicherstellungsauftrages in der jetzigen Form, was nur durch eine gesetzliche Regelung möglich wäre, dann von den Kassen, den Verbänden oder Wirtschaftsunternehmen gewähreilstet werden. Die psychotherapeutische Versorgung und auch die wirtschaftliche Situation der Psychotherapeuten würden damit sicher nicht verbessert.

Im Bereich der Psychotherapie sind die schlechteren Bedingungen insbesondere die Honorierung betreffend nicht direkte Folge des Sicherstellungsauftrages, sondern vielmehr der unangemessenen Umsetzung durch die ärztliche Selbstverwaltung. Von daher raten wir dazu, die Fragen die eigene wirtschaftliche Situation betreffend gründlich zu überdenken und Missstände auch zu benennen.

Die Teilnahme an der Befragung ist möglich durch:

-          den zugeschickten Fragebogen ausfüllen und an infas zurück senden,

-          mit dem zugesandten persönlichen Zugangscode Fragen online mit Hilfe beantworten

-          mittels eines QR-Codes per Smartphone an der Befragung teilnehmen.

Bitte nehmen Sie an der Befragung teil, die Rückmeldungen der Psychotherapeuten sollten im Meinungsbild enthalten sein!

Auf der Vertreterversammlung der KBV am 7. Dezember sollen bereits erste Ergebnisse der Befragung veröffentlicht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Klett  

bvvp e.V. Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten
Schwimmbadstr. 22, 79100 Freiburg
Tel. 0761-7910245  Fax: 0761 7910243 
Mail: bvvp@bvvp.de
www.bvvp.de

17.11.2012

Pressemitteilung zur PiA-Demo

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,
mit dem Link unten können Sie sich die aktuelle Pressemitteilung herunterladen.

PiA- Pressemitteilung

In Solidarität mit den Anliegen der PiA

der RVN - Vorstand

11.11.2012

Aufruf zur Teilnahme:
PiA (Psychotherapeuten in Ausbildung) - Protestaktion
"Ausbeutung beenden- Ausbildungsreform jetzt!"

Bitte unterstützen Sie die regionale Aktion in Nordrhein:

Mittwoch, den 14.11.2012 von 13.00 - 15.00 Uhr

in Köln auf der Domplatte


Presseerklärung der Psychotherapeutenverbände (auch unseres bvvp)


Plakat der Veranstaltung


Gut gemachte kreative Ergänzung: die PiA-Packungsbeilage, hier als pdf !


Weitere Informationen unter:

http://www.pia-im-streik.de

http://psychotherapeutenwiki.de/Berufspolitik/PiA-Demo/

In Solidarität 

Der RVN-Vorstand

11.11.2012

Info 62 (November 2012) und Widersprüche für 2/12

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 62 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

Wir raten auch weiterhin zum Widerspruch gegen die Abrechnung.
Die aktuellen Widerspruchsvorlagen für das Ouartal 2/12 finden sie ebenso zum Download im Mitgliederbereich.

Mit freundlichen herbstlichen Grüßen vom Vorstand

11.11.2012

Neue RVN- Geschäftsstelle

Liebe Mitglieder,

über 11 Jahre führte Frau Schumacher unsere Geschäftsstelle. Leider mußte sie aufgrund beruflicher Neuorientierung jetzt die Arbeit für den RVN beenden.

Wir alle danken ihr sehr für dies lange Zeit des mit Kompetenz und ganzem Herzen getragenen Einsatzes für den RVN.

Als Leiterin unserer neuen Geschäftsstelle konnten wir Frau Gudrun Martineau gewinnen. (Angaben siehe oben unter "Kontakt", oder mit Foto bei "Vorstand")

Wir begrüßen sie herzlich und wünschen ihr und uns eine gute gemeinsame Zeit zum Wohle des RVN und unserer berufspolitischen Ziele.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

12.10.2012

Bericht von Jutta Beckerle über die bvvp Delegiertenkonferenz

in Berlin, vom 27. bis 29. September 2012 jetzt im Mitgliederbereich.

12.10.2012

UPDATE
Bescheidungen der KV zu den Widersprüchen 04-06

Liebe Mitglieder,

aktuelle Informationen dazu finden Sie im Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Gruß vom Vorstand

24.08.2012

Aktuelle Korrektur zu Punkt 2 unseres Info 61 für KlägerInnen vor dem Sozialgericht

finden Sie im internen Mitgliederbereich

12.08.2012

Info 61 (August 2012) und Widersprüche für 1/12

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 61 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

Wir raten auch weiterhin zum Widerspruch gegen die Abrechnung.
Die aktuellen Widerspruchsvorlagen für das Ouartal 1/12 finden sie ebenso zum Download im Mitgliederbereich.

Mit freundlichen sommerlichen Grüßen vom Vorstand

07.07.2012

Klageverfahren gegen KV

Aktuelle Information für KlägerInnen finden Sie im geschlossenen Mitgliederbereich.

14.05.2012

Liebe Mitglieder,

im geschlossenen Mitgliederbereich finden sie neu:

 

Das Protokoll der MV 2011,

die aktuelle Einladung zur MV 2012 am 13.06.2012 und

das aktuelle Info Nr. 60 .

Jeweils am Ende finden Sie einen Link zum Download der Originaldatei

05.05.2012

Widersprüche für 4 / 11

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 4. Quartals 2011 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

30.03.2012

Der Bericht von Jutta Beckerle über die bvvp Delegiertenkonferenz

in Fulda, vom 10. bis 11.März 2012, ist jetzt online im geschlossenen Mitgliederbereich zu lesen.

09.02.2012

Widersprüche für 3 / 11

Liebe Mitglieder,


auch gegen die Abrechnung des 3. Quartals 2011 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

09.02.2012

Info 59 (Februar 2012)

Liebe Mitglieder,

das aktuelle Info 59 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und unten am Ende des Textes per Link zum Download zur Verfügung.

01.01.2012

"Der gespeicherte Patient" Doc 5 - Das Feature

Wie die elektronische Gesundheitskarte die Medizin ökonomisiert


Heute kam im WDR ein interessantes Feature über die E-card.

Infos über die Sendung unter http://www.wdr5.de/sendungen/dok-5/s/d/01.01.2012-11.05.html
Unten auf dieser Seite finden Sie auch noch gute weiterführende Links zu dem Thema.

Der Download der Sendung ist noch einige Zeit unter 
http://www.wdr5.de/index.php?eID=pmkfdl&file=fileadmin%2Fuser_upload%2FSendungen%2FDok5_das_Feature%2F2012%2FJanuar%2FAudios%2FDer_gespeicherte_Patient_Download.MP3&ck=84cf9b247081f4ae4e2db60dd7b2201d&pageid=2303
möglich

Mit den besten Wünschen zum Neuen Jahr
Ihr Vorstand

24.12.2011

Liebe Mitglieder, liebe Gäste!

Wir wünschen Ihnen eine erholsame, beschauliche Weihnachtzeit und ein lebendiges neues Jahr, in dem viele ihrer Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

Ihr RVN-Vorstand

bilder/schlitten.gif

11.11.2011

Info 58 (November 2011)

Liebe Mitglieder,

das neue Info 58 steht jetzt im internen Mitgliederbereich zum Lesen und Download zur Verfügung.

09.11.2011

Widersprüche für 2 / 11

Liebe Mitglieder,

auch für das Quartal 2 / 11 empfehlen wir wieder Widerspruch einzulegen.

Alles weitere finden Sie im internen Mitgliederbereich.

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

06.11.2011

Bericht von der Bundesdelegiertenversammlung des bvvp in Nürnberg

Liebe Mitglieder,

in unserem geschlossenen Bereich finden sie einen lebendig, informativen Bericht über die letzte Bundesdelegiertenversammlung mit einer öffentlichen Veranstaltung zur Bedeutung und den Auswirkungen der TK-Studie von Jutta Beckerle.

06.11.2011

Psychotherapeutische Versorgungssituation

Im WDR und in der Sendung Leonardo (WDR5) gab es gut gemachte Informationen zur Versorgungsproblematik, Wartezeiten etc.

http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d/04.11.2011-16.05/b/schwerpunkt-das-lange-warten-auf-einen-psychotherapieplatz.html  (Hier läßt sich der Leonardo Beitrag auch herunterladen und nachhören)

http://www1.wdr.de/themen/ratgeber/psychotherapeuten104.html

Es finden sich unter beiden Adressen auch wieder weiterführende Links.

Mit freundlicher Empfehlung vom Vorstand

20.10.2011

MKT+ Kartenlesegeräte für eCard reichen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer sich nicht in den Kauf eines teuren, subventionierten (auf wessen Kosten?) Kartenlesegerätes treiben ließ, braucht jetzt eventuell langsam eines, welches die eCard lesen kann.

Die meisten Patienten werden aber noch ihre alten, meist noch gültigen Karten behalten und bei unseren wenigen Patienten geht auch das Ersatzverfahren.

Es gibt Geräte von ganz günstig, ca. 60 € bis ca. 300 €, die alle nicht onlinefähig sind. D.h. sie können alles zur Zeit für uns wichtige, öffnen aber unser Computersystem nicht nach außen.
Das bedeutet aber auch, wenn also irgendwann wirklich die eCard mehr kann als heute, der Online-Stammdatenabgleich wirklich verpflichtend käme, müßte dann ein neues Gerät angeschafft werden..

Eine Auflistung der zugelassenen MKT+ Lesegeräte finden Sie unter:  http://www.gematik.de/cms/media/dokumente/zulassung/Liste_vormals_zugelassener_mob-und-stat-Kartenterminals~2.pdf

Ein preisgünstiges MKT+ Gerät ist z.B. unter http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1332284_-ehealth-terminal-st-2052-cherry.html zu finden. Es kostet um 60 €.

Die teureren Geräte haben mehr Komfort, Display etc...
Beispielsweise das mobile ORGA 920 M eGK (1+) V 3.01.
Dies gibt es für etwa 230 € für RVN/bvvp Mitglieder über: bvvp-Dienstleistungen  c/o Manfred Falke,  Triftstr 33,  21255 Tostedt, Telefon: 04182/21703, Fax 04182/22927, e-mail: falke@bvvp.de  
oder für alle übers Internet.

Hinweis:
Diese beiden beispielhaft gewählten Lesegeräte laufen eigentlich unter allen Abrechnungsprogrammen, fragen Sie aber vor dem Kauf sicherheitshalber bei ihrem Softwarehaus nach oder schauen Sie in ihrem Programm oder den Informationen dazu nach!

 Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

16.08.2011

Info 57, Widerspruchstexte

Liebe Mitglieder,

auf den internen Seiten steht jetzt unser aktuelles August Info (Nr. 57) für Sie bereit. Außerdem die Vorlagen für den wieder anzuratenden Widerspruch 1/11.

Mit freundlichen Grüßen

01.07.2011

Ambulante Kodierrichtlinien müssen NICHT angewand werden!

Eigentlich sollten, nach den ersten zwei Verschiebungungen, ab dem 3. Quartal 2011 die AKR (Ambulanten Kodierrichtlinien) auch für Psychotherapeuten verpflichtend sein.

Inzwischen hat die Bundesregierung in ihrem Referentenentwurf zum Versorgungsstrukturgesetz aber angekündigt, dass die Verpflichtung der KBV und des GKV-Spitzenverbands, Ambulante Kodierrichtlinien zu vereinbaren, ganz entfallen soll.

Ausführlicher Deutsches Ärzteblatt

02.06.2011

MV am 18.05.2011 wählte "alten" Vorstand des RVN wieder.

Liebe Mitglieder,

in der Mitgliederversammlung wurde der alte Vorstand entlastet und neu gewählt. Mehr darüber folgt in Kürze.

Unser besonderer Dank gilt Frau Schumacher, die seit jetzt 10 Jahren unsere Geschäftsstelle so hervorragend gut führt!

01.06.2011

Interkulturelle Aspekte in der psychotherapeutischen Arbeit

Wir veranstalteten am 18.05.2011 vor der Mitgliederversammlung eine gut besuchte Fortbildungsveranstaltung mit unserem Gast vom bvvp/Hamburg, Frau Ursula Meier-Kolcu. Sie referierte über häufige Probleme und Lösungsansätze in der interkulturellen Psychotherapie.

Mehr dazu wird auf den internen Seiten folgen.

13.05.2011

Widersprüche 4 / 10

Liebe Mitglieder,

Da wir auch für die Abrechnung 4/10 Widerspruch für sinnvoll halten, finden Sie im Mitgliederbereich unsere aktuellen Vorschläge.

Denken Sie bitte an die Widersruchsfrist von einem Monat nach Eingang des Abrechnungsbescheides.

13.05.2011

Info Nr. 56

Liebe Mitglieder,

in unserem geschlossenen Mitgliederbereich finden Sie das aktuelle Info Nr. 56 mit der vorläufigen Vorlage für den wieder anzuratenden Widerspruch.

Dort auch die ausführliche Einladung zur Mitgliederversammlung mit vorherigem Vortrag zum Thema "Psychotherapie bei Migranten" (zertifiziert) am 18.05.11 um 19.30 im Maternushaus in Köln.

Jetzt kamen gerade auch die aktuellen Widerspruchsvorlagen, siehe oberhalb !

12.04.2011

Bericht von der Delegiertenversammlung des bvvp

Liebe Mitglieder, 

auf unsereren  internen Seiten finden Sie einen Bericht über die Delegiertenversammlung des bvvp in Fulda von Jutta Beckerle.

11.04.2011

Aktuelle Information der Aktion "Stoppt die e-Card"

Zum Beispiel über die Notwendigkeit neuer Lesegeräte, Online-Anbindung, Datensicherheit...  
finden Sie unter http://www.stoppt-die-e-card.de/

Lassen Sie sich bitte von der dortigen Anrede "Arzt/Ärztin"  nicht irritieren, es gilt natürlich genauso für psychologische PsychotherapeutInnen und KJP !

28.03.2011

Atomausstieg

Liebe LeserInnen,

falla Sie den Ausstieg aus der Atomenergie unterstützen möchten, können Sie ihren Beitrag durch Wechsel zu echtem Ökostrom leisten.

Infos unter http://www.atomausstieg-selber-machen.de/

Mit freundlichen Grüßen vom Vorstand

27.03.2011

Hinweis zur Ablehnung des Widerspruches gegen den Abrechnungsergänzungsbescheid.

Liebe Mitglieder,

im geschlossenen Mitgliederbereich finden Sie unseren Hinweis dazu.

17.03.2011

Thema Atomenergie / Fukushima

Liebe LeserInnen,

wir trauern um die Opfer in Japan und nehmen Anteil am Schmerz und der Not der Hinterbliebenen.

Gegen Naturkatastrophen sind wir machtlos - wenn es zum GAU oder Super GAU kommt auch.

Wir müssen aber nicht weiterhin zulassen, dass solche menschenverursachten Katastrophen mit möglichen Auswirkungen für hunderte folgender Generationen hier als "Bei uns unmöglich!" abgetan werden!

Als Vorstand möchten wir Ihnen zur Information die Seite http://www.ippnw.de/presse/fukushima.html empfehlen.

Für das Leben und die Bewahrung der Schöpfung - auch  für die folgenden Generationen !

16.02.2011

Info Nr. 55 /Widerspruchstexte

Liebe Mitglieder!

Wir hoffen, dass Sie gut im Jahr 2011 gelandet sind.

Im geschlossenen Mitgliederbereich finden Sie unser aktuelles Info Nr. 55 und die Vorlagen für die wieder einzulegenden Widersprüche.

Mit den besten Wünschen

Ihr Vorstand des RVN

24.12.2010

Liebe Mitglieder, liebe Besucher dieser Seite!

Der Vorstand des RVN/bvvp wünscht Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und ein neues Jahr, in dem viele ihrer Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

1658

09.12.2010

RVN/bvvp-Vorsitzender Christian Willnow wurde mit in den Beratenden Fachausschuss Psychotherapie gewählt.

In der konstituierenden Sitzung der Vertreterversammlung der KVNo wurde unter anderem

auch der Beratende Fachausschuss Psychotherapie neu gewählt.


Wir freuen uns, dass bei den ärztlichen Psychotherapeuten der RVN/bvvp wieder mit vertreten ist.

Es wurden gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): Ulrich Breiden, Mike Dahm, Gabriele Friedrich-Meyer, Heiner Heister, Frieder Neitscher und Christian Willnow.

01.12.2010

 Ganz kurzfristiger Kongresshinweis 9.-11.12.10 Düsseldorf

Mit Leib und Seele ankommen -

psychische und psychosomatische Krankheiten in unserer Zuwanderungsgesellschaft

Vom 9.-11.12.2010 findet im Haus der Ärztekammer Nordrhein der 4. Kongress der transkulturellen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im deutschsprachigen Raum statt.

Weitere Informationen, Flyer, Programm unter
http://www.transkulturellepsychiatrie.de/Koengress-Duesseldorf/

30.11.2010

Ergänzende "Bedienungshinweise" zur neuen Homepage

Nach Nachfragen:

Zum Teil gibt es auf dieser, aber auch auf den internen Seiten, längere Mitteilungen.

Um die Übersichtlichkeit der Gesamtseite zu verbessern, ist dann jeweils nur der Anfang des Textes sichtbar.

Hinweis auf einen längeren Text ist das grau geschriebene Wort "lesen" auf der Linie unter der Überschrift.

Sobald Sie mit dem Mauszeiger darauf gehen, wird der vollständige Artikel sichtbar.

10.11.2010

Aktuelles Info Nr. 54 und Vorlage für Widerspruch

Liebe RVN/bvvp-Mitglieder!

Im geschlossenen Mitgliederbereich stehen für Sie, nach dem Login, das aktuelle Info Nr.54 und eine Vorlage für den wieder angeratenen Widerspruch gegen die Abrechnung 2/10 bereit.

04.11.2010

Login in den geschützten Mitgliederbereich

Liebe Mitglieder!


Sie haben jetzt per Email ihre Logindaten bekommen.

Achten Sie bitte auf die Groß- und Kleinschreibung in ihrer Emailadresse und beim Passwort, wie diese in den Ihnen zugesendeten Daten geschrieben ist.

Nur wenn die Adresse und das Passwort genau so dann rechts im LOGIN eingegeben werden klappt es.

Wenn uns keine stimmende Emailadresse vorlag, ihr Postfach voll war oä., haben wir Ihnen auch keine Mail senden können.

Schicken Sie dann bitte eine Nachricht mit ihren Mitgliedschaftsangaben an unsere Geschäftsstelle- Sie bekommen dann die Zugangsdaten.

Mit freundlichem Gruß

                                  Mojan Kaufmann

25.10.2010

Neue Homepage

Dies ist unsere neue Homepage - aber noch im Aufbau!

Sie wird jetzt weiter gefüllt und mit korrekten Fotos versehen. Dann werden auch die Login- Infos für den internen Bereich ausgegeben.

Die Logindaten bekommen alle Mitglieder in den nächsten Tagen per Mail zugesandt.

Herzlichen Gruß    J.-Mojan Kaufmann

12.10.2010

Presserklärung des bvvp

Am 8. Oktober fand in Berlin eine öffentliche Veranstaltung des bvvp zur besonderen

Problematik der psychotherapeutischen Versorgung und Behandlung von

Migranten oder Menschen mit Migrationshintergrund unter Beteiligung hochqualifizierter

Referentinnen statt.

Zuwanderer bereichern, entwickeln und verändern nicht nur unser Land, sondern bilden auch als Patienten inzwischen eine stetig wachsende Gruppe.

Daher fand im Rahmen der regulären Herbsttagung der Delegierten des bvvp am 8. und 9. Oktober in Berlin am 8. Oktober 2010 eine äußerst interessante öffentliche Veranstaltung zur Problematik der psychotherapeutischen Versorgung und Behandlung von Migranten
oder Menschen mit Migrationshintergrund statt.

Die Veranstaltung war mit über 200 Interessenten sehr gut besucht. Die meisten waren Psychotherapeuten, die sich hier Hilfe versprachen, um mit diesen Patienten in ihren Praxen eine „gemeinsame Sprache“ zu finden, was nicht nur wörtlich, sondern auch im weitesten, kulturellen Sinn zu verstehen ist.

Frau Dr. Meryam Schouler-Ocak, Leiterin der AG Migrations- und Versorgungsforschung und leitende Oberärztin an der Psychiatrie der Charite, legte dar, dass der Psychotherapiebedarf bei Menschen mit
Migrationshintergrund enorm groß sei. Sie seien besonderen Belastungen ausgesetzt, die mit der Migration selbst, kulturellen Konflikten, Integrations-, Anpassungs- und Entwurzelungsproblemen, aber auch
ihren realen Lebensbedingungen hier bei uns zusammenhängen. Unser psychiatrisches und psychotherapeutisches Versorgungssystem sei auf diese große Patientengruppe in keiner Weise vorbereitet. Allein in Berlin müsste es mindestens sieben zusätzliche türkisch sprechende Psychotherapeuten geben.

Frau Dipl.-Psych. Ursula Meier-Kolcu, niedergelassene Verhaltenstherapeutin in Hamburg, ging v. a. auf die besonderen Herausforderungen ein, die an Psychotherapeuten in der Praxis gestellt werden, wenn Patienten vom Therapeuten und dem Gastland abweichende ethische Normen und Werte hinsichtlich Identität und Autonomie oder der Bindung und Anpassung an die eigene Herkunftsfamilie mitbringen.
Diese könnten außerdem nicht unabhängig von ihrer Erkrankung betrachtet werden. Sie stellte anschließend daraus entstehende Behandlungskonzeptionen vor.

Frau Aydan Özdaglar, Psychiaterin und Psychoanalytikerin aus Freiburg, führte dann anhand eines Fallbeispiels ebenfalls deutlich aus, dass Psychotherapie speziell mit muslimischen Zuwanderern nur möglich ist, wenn deren kulturelle Herkunft, die Religion, die andersartige Sozialisation und die Realität inDeutschland in der Behandlung berücksichtigt wird. Dabei muss dies alles aber vom Therapeuten auch ausreichend verstanden und respektiert werden, was nicht ohne spezielle Kenntnisse und auch gründliche Reflektion und Verarbeitung der eigenen kulturellen Herkunft möglich ist.

Am darauf folgenden Tag beschloss die bvvp-Delegiertenversammlung einstimmig eine Resolution mit Forderungen zur Verbesserung der Versorgung (s. Anlage).

12.10.2010

bvvp-Resolution vom 9. Oktober 2010 in Berlin

 

Neben den Chancen, die ein Migrationsprozess eröffnet, geht er auch mit Belastungen, Ängsten und enttäuschten Hoffnungen einher.

Der prozentuale Anteil der Menschen mit einem Migrationshintergrund ist in den vergangenen Jahren immer weiter angestiegen.


Statusverlust im Vergleich zum Herkunftsland, Zugehörigkeit zur Unterschicht, Armut und verfehlte Bildungsziele bilden Risikofaktoren für psychische und psychiatrische Erkrankungen.

Demgegenüber bietet das Gesundheitssystem nur unzureichende Angebote zur Versorgung dieser Bevölkerungsgruppe.
Erfolgreiches psychotherapeutisches und psychiatrisches Arbeiten mit Menschen, die einen Migrationshintergrund haben, erfordert kulturelle Öffnung, Sensibilität und Erfahrung bei Beratern und Behandlern, die auch Fehldiagnosen durch kulturelle Missverständnisse verringert.
Der bvvp fordert gemeinsam mit anderen Verbänden – wie z.B. der Deutsch-Türkischen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und psychosoziale Versorgung (DTGPP) – :


- nachhaltige Forschung im Bereich der Migration

- Aufnahme interkultureller Kompetenz in die Aus- und Weiterbildung

- Erleichterung der bedarfsgerechten Zulassung von bilingualen bzw. bikulturellen Psychotherapeuten

- Finanzierung von Sprach- und Kulturmittlern durch Kostenträger des öffentlichen Gesundheitswesens


(Mit großer Mehrheit verabschiedeten die ca. 60 Delegierten der 17 bvvp-Landesverbände diese Resolution auf ihrer Herbsttagung nach der vom bvvp ausgerichteten öffentlichen Informations- und Fortbildungsveranstaltung „Was ist anders bei Psychotherapie mit Patienten aus anderen Kulturen?“)

August 2010

Info 53 online

Unser kurzes Sommerinfo 53 vom August 2010 ist im geschützten Mitgliederbereich einzusehen und dort auch zum Download bereit.

27.05.2010

Unser Angebot zum Qualitätsmanagement am 07. Juli in Bonn

Schon QM-fit?
Bekanntermaßen ist das inzwischen obligatorische Qualitätsmanagement (QM) für niedergelassene ärztliche und psychologische PsychotherapeutInnen nicht gerade das Lieblingsthema!

Trotzdem:
Hier unser Angebot und unsere Einladung:

Einführung, Vorstellung, Erläuterungen zum q@bvvp.
Wenn Sie schon damit arbeiten, dann steht Herr Willnow Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.
Wenn Sie umsteigen oder gar neu einsteigen möchten in dieses an der Praxis orientierte QM-System, dann sind Sie an dem vorgesehenen Abend ebenfalls bei uns richtig.
q@bvvp ist vom Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten e.V. entwickelt und wurde schon vielfach angewandt und erprobt. Das Programm ist kostengünstig und einfach zu handhaben, auch für QM-Muffel!
Sie sind als Mitglied des RVN/BVVP oder auch als externer Gast gerne willkommen.


Mittwoch, 07. Juli 2010, 19.30 Uhr


Ort: Internationales Frauenzentrum, Quantiusstr. 8, 53115 Bonn
(direkt am Hbf., Hinterseite)

Kosten des Abends: 15 € pro TeilnehmerIn
Anmeldung bitte bis 1. Juli an: Jutta.Beckerle@t-online.de

Mit kollegialen Größen
Christian Willnow
(Vorsitzender des Regionalverbandes Nordrhein im BVVP)
Jutta Beckerle